News | 15.12.2021

Inten­dant der Bamberger Sympho­niker bleibt bis 2028

von Redaktion Nachrichten

15. Dezember 2021

Der Inten­dant der , Marcus Rudolf Axt (47), bleibt bis 2028 im Amt. Der Stif­tungsrat des Orches­ters habe den bis 2023 laufenden Vertrag um weitere fünf Jahre verlän­gert, teilte das baye­ri­sche Kunst­mi­nis­te­rium am Mitt­woch mit. Der gebür­tige Strau­binger leitet den Klang­körper seit 2013.

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Die vorzei­tige Vertrags­ver­län­ge­rung zeige die Wert­schät­zung für die heraus­ra­gende Arbeit von Axt in den letzten Jahren, erklärte Kunst­mi­nister Bernd Sibler (CSU). „Unter seiner Inten­danz haben sich die Bamberger Sympho­niker in die Herzen eines großen Publi­kums gespielt. Durch ein viel­fäl­tiges Angebot und eine moderne Ausrich­tung wird ein breiter Zugang zur Musik eröffnet“, betonte er.

Axt nannte es eine große Ehre und Freude, das Orchester weiterhin führen zu dürfen. „Inten­dant der Bamberger Sympho­niker zu sein, das ist eine der schönsten Aufgaben im Musik­ma­nage­ment in , voll span­nender Heraus­for­de­rungen im Hinblick auf die Verän­de­rungen der Klassik-Branche in den kommenden Jahren“, sagte er.

Während Axts Amts­zeit wurden die Bamberger Sympho­niker unter anderem für das beste Konzert­pro­gramm der Saison (2017/18) und mit dem Baye­ri­schen Staats­preis für Musik (2020) ausge­zeichnet. 2014 rief der Inten­dant die Förder­stif­tung der Bamberger Sympho­niker ins Leben.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.