News | 15.12.2021

Inten­dant der Bamberger Sympho­niker bleibt bis 2028

von Redaktion Nachrichten

15. Dezember 2021

Der Intendant der Bamberger Symphoniker, Marcus Rudolf Axt, bleibt bis 2028 im Amt. Der Vertrag wurde um weitere fünf Jahre verlängert. Axt leitet das Orchester seit 2013 und erhielt bereits mehrere Auszeichnungen.

Der Inten­dant der , Marcus Rudolf Axt (47), bleibt bis 2028 im Amt. Der Stif­tungsrat des Orches­ters habe den bis 2023 laufenden Vertrag um weitere fünf Jahre verlän­gert, teilte das baye­ri­sche Kunst­mi­nis­te­rium am Mitt­woch mit. Der gebür­tige Strau­binger leitet den Klang­körper seit 2013.

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Bernd Sibler und Marcus Rudolf Axt

Die vorzei­tige Vertrags­ver­län­ge­rung zeige die Wert­schät­zung für die heraus­ra­gende Arbeit von Axt in den letzten Jahren, erklärte Kunst­mi­nister Bernd Sibler (CSU). „Unter seiner Inten­danz haben sich die Bamberger Sympho­niker in die Herzen eines großen Publi­kums gespielt. Durch ein viel­fäl­tiges Angebot und eine moderne Ausrich­tung wird ein breiter Zugang zur Musik eröffnet“, betonte er.

Axt nannte es eine große Ehre und Freude, das Orchester weiterhin führen zu dürfen. „Inten­dant der Bamberger Sympho­niker zu sein, das ist eine der schönsten Aufgaben im Musik­ma­nage­ment in , voll span­nender Heraus­for­de­rungen im Hinblick auf die Verän­de­rungen der Klassik-Branche in den kommenden Jahren“, sagte er.

Während Axts Amts­zeit wurden die Bamberger Sympho­niker unter anderem für das beste Konzert­pro­gramm der Saison (2017/18) und mit dem Baye­ri­schen Staats­preis für Musik (2020) ausge­zeichnet. 2014 rief der Inten­dant die Förder­stif­tung der Bamberger Sympho­niker ins Leben.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.