Am Interimsstandort des Münchner Gasteig wurde am Donnerstag Richtfest gefeiert. Die Bauarbeiten für die neue Philharmonie im Stadtteil Sendling liegen trotz der Corona-Krise im Zeit- und Kostenplan, teilte das Kulturzentrum mit. „Es ist gerade in diesen Zeiten wichtig, ein deutliches Zeichen für die Kultur zu setzen“, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) in seiner Richtfest-Rede.

Richtfest des Gasteig Sendling

Richtfest des Gasteig Sendling

Die in acht Monaten fertiggestellte Stahlkonstruktion wird jetzt zu einer modernen Konzerthalle ausgebaut und für 1.800 Gäste ein Saal aus vorgefertigten Vollholz-Elementen eingepasst. Im Herbst 2021 sollen die Münchner Philharmoniker ihr erstes Konzert in dem neuen Bau geben. Alle im Gasteig beheimateten Institutionen, darunter die Stadtbibliothek und die Hochschule für Musik und Theater, ziehen dann in das Interimsquartier um. Anschließend wird der 1985 eröffnete Hauptstandort im Stadtteil Haidhausen generalsaniert.

Der Umbau des Gasteig soll bis Winter 2025 dauern. Wenn die Münchner Philharmoniker wieder dort spielen können, soll der Interimskonzertsaal verkauft werden.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.