Der Internationale Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth 2021 wird vom 27. Oktober bis 7. November 2021 in Bayreuth und Weimar ausgetragen. Ab der zweiten Runde ist er auch im Livestream zu verfolgen. 

Der Internationale Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth geht in seine zehnte Auflage. Am 27. Oktober findet im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth das Eröffnungskonzert statt. Am Tag darauf erfolgt in der Musikschule Bayreuth die Auslosung der Reihenfolge, in der die Teilnehmer sich präsentieren.

34 Pianisten wurden zur Teilnahme zugelassen: Eunhee Baek, Viktoria Baskakova, Kevin Yutong Chen, Uiin Cheon, Laura Dabels, Ivana Damjanov Ilic, Juliusz Goniarski, Ya-Chu Ho, Hsing-Ho Hou, Chia-Yang Hsu, Daria Ionkina, Alexandra Kaptein, Shota Kaya, Maria Khokhlova, Taekyung Kim, Koki Kuroiwa, Arseniy Lanin, Baofeng Liang, Rune Leicht Lund, Valentin Magyar, Kaisei Mizuno, Ilia Papoian, Mikhail Pavlenko, Oscar Paz, Sébastien Pellet, Valeria Poeta, Akihiro Sakiya, Vladimir Skomorokhov, Rolando Valdes, Stamatis Vlachodimitris, Jan Walczak, Jingjing Wan, Eri Yamamoto und Enxu Zhang.

Von Bach bis Camille Saint-Saëns

In der ersten Runde, die von 29. bis 31. Oktober 2021 in der Musikschule Bayreuth über die Bühne geht, müssen die Teilnehmer neben Werken von Franz Liszt auch aus Bachs Wohltemperiertem Klavier sowie eine Etüde von Camille Saint-Saëns spielen. Die zweite Runde am 2. und 3. November 2021 findet in der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar statt. Gefordert sind Werke von Haydn, Beethoven, Saint-Saëns und Liszt.

Im Semifinale am 4. November 2021 in der Musikhochschule von Weimar steht nur noch Liszt auf dem Programm. Das gilt auch für das Finale mit der Staatskappelle Weimar in der Weimarhalle am 6. November 2021. Zum Preisträgerkonzert am 7. November 2021 geht es wieder nach Bayreuth in den Europasaal des Internationalen Jugendkulturzentrums.

Zehnköpfige Jury

Zu gewinnen gibt es einen ersten Preis, der mit 12.000 Euro dotiert ist, einen zweiten Preis in Höhe von 8.000 Euro und einen dritten Preis in Höhe von 5.000 Euro sowie zahlreiche Sonderpreise und einen Publikumspreis. Den Vorsitz der zehnköpfigen Jury hat Gerlinde Otto, die seit nahezu drei Jahrzehnten als Professorin am Institut für Klavier und Akkordeon der Weimarer Musikhochschule lehrt.

Weitere Informationen zum Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth 2021 unter: www.hfm-weimar.de

Previous articleDijkstra wird wieder Künstlerischer Leiter beim BR-Chor
Next articleZürichs Generalmusikdirektor Noseda tritt an
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here