News | 31.08.2021

Joana Mallwitz geht zum Konzerthausorchester Berlin

von Redaktion Nachrichten

31. August 2021

Die Nürn­berger Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin wech­selt zum Kon­zert­haus­or­chester . Die 1986 Gebo­rene werde ab der Saison 202324 Chef­di­ri­gentin und Künst­le­ri­sche Lei­terin des Klang­kör­pers, teilte das Kon­zert­haus am Dienstag mit. Ihr Ver­trag soll auf fünf Jahre geschlossen werden. Die Per­so­nal­kom­mis­sion und der Senat von Berlin müssen noch zustimmen.

Mall­witz folgt auf , der dem Orchester eng ver­bunden bleibe. Mit ihr gewinne die Ber­liner Kul­tur­land­schaft eine inspi­rie­rende Musi­kerin und her­vor­ra­gende Musik­ver­mitt­lerin, erklärte Kul­tur­se­nator Klaus Lederer (Linke). „Sie ver­kör­pert eine neue Genera­tion der Orches­ter­lei­tung und wird mit dem Kon­zert­haus­or­chester Berlin dazu bei­tragen, ein breites Publikum für klas­si­sche Musik zu begeistern.“

In Mall­witz« Dirigat stecke eine unglaub­liche Kraft und Dynamik, sagte Kon­zert­haus­in­ten­dant Sebas­tian Nord­mann. Schon beim kon­zen­trierten Proben ziehe sie einen in ihren Bann. „Auch die Gespräche mit ihr über die Zukunft klas­si­scher Musik, ihre große Hin­gabe und ihre Begeis­te­rung für Musik­ver­mitt­lung haben sie schnell zur Wunsch­kan­di­datin gemacht.“

Die Künst­lerin nannte es eine große Ehre, als Chef­di­ri­gentin an das Ber­liner Kon­zert­haus zu kommen. Sie freue sich auf die Musiker, die sie bei zwei gemein­samen Pro­jekten in der vorigen Spiel­zeit als „modern den­kende, musi­zier­freu­dige, ent­de­ckungs­lus­tige und überaus zuge­wandte Per­sön­lich­keiten ken­nen­lernen durfte. Gepaart mit der span­nenden und inspi­rie­renden Geschichte des Ortes, der Klang­schön­heit des Orches­ters und des wun­der­baren Teams um Inten­dant Sebas­tian Nord­mann sind dies Vor­aus­set­zungen, die man sich als Diri­gentin nicht besser wün­schen kann“, betonte sie.

In geboren, über­nahm Mall­witz 2014 als jüngste Gene­ral­mu­sik­di­rek­torin Europas die Orches­ter­lei­tung am Theater . 2018 wech­selte sie an das Staats­theater , dort als erste Frau auf dem Posten. 2019 wählten sie die Kri­tiker der Zeit­schrift „Opern­welt“ zur „Diri­gentin des Jahres“. Im vorigen Jahr gab sie am Pult der ihr Debüt bei den Salz­burger Fest­spielen und war die erste Frau, die eine Oper bei dem Fes­tival diri­gierte. Regel­mäßig gas­tiert sie euro­pa­weit an renom­mierten Bühnen wie der König­li­chen Däni­schen Oper, am Opern­haus , an der Oper und an der Ham­burger Staats­oper. Kon­zert­enga­ge­ments führten sie unter anderem zum Phil­har­monia Orchestra London, den Münchner Phil­har­mo­ni­kern, dem und den Göte­borger Symphonikern.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.