John Neumeier lässt sich vom Abstandsgebot zu einem Ballettabend inspirieren. Premiere ist am 6. September 2020. 

John Neumeier lässt sich vom Abstandsgebot zu einem Ballettabend inspirieren. Premiere ist am 6. September 2020.

Die Corona-Pandemie fordert Abstand. Der Choreograf John Neumeier greift das Abstandsgebot auf und nimmt es als Grundlage einer Struktur für einen Ballettabend. Ghost Light, das alle 60 Tänzer der Companie einbezieht, ist ein Ensemble-Ballett in Fragmenten (Foto oben: © Kiran West). Der Titel knüpft an das Bühnenlicht an, das nach Proben oder Aufführungen die Nacht über brennt, um die in den Theatern wohnenden Geister zu besänftigen. Das musikalische Gerüst liefert Schuberts Solo-Klaviermusik. 

Vieles ist ausverkauft, anderes noch nicht im Vorverkauf.
Weitere Informationen und Karten: www.hamburgballett.de