News | 17.08.2021

Jonas Kauf­mann debü­tiert in Arena di Verona

von Redaktion Nachrichten

17. August 2021

Der deut­sche Tenor tritt am (heutigen) Dienstag erst­mals in der Arena di auf. In einer Gala wird der 52-Jährige Arien aus Opern von , Umberto Gior­dano und singen, wie die Veran­stalter mitteilten. „Es ist ein von der Öffent­lich­keit mit Span­nung erwar­tetes Debüt“, sagte der Gene­ral­di­rektor der Fonda­zione Arena, Gian­franco De Cesaris.

Jonas Kaufmann

Jonas Kauf­mann

Eröffnet wird der Abend mit dem Vorspiel zum dritten Akt der Wagner-Oper „Lohen­grin“. Anschlie­ßend singt Kauf­mann Auszüge aus dem ersten Akt der „Walküre“. An seiner Seite als Sieg­mund gibt die öster­rei­chi­sche Sopra­nistin die Sieg­linde. Der zweite Teil wird rein italie­nisch. Es erklingen Szenen aus „La Forza del destino“ und „Macbeth“ von Verdi – Werke, die seit über 20 Jahren nicht mehr in dem Amphi­theater aufge­führt wurden – sowie Gior­danos „Andrea Chénier“. Diri­gent des Abends ist der Deut­sche , der eben­falls sein Debüt am Pult des Arena-Orches­ters gibt.

Die Arena in der nord­ita­lie­ni­schen Stadt Verona wurde um das Jahr 30 n. Chr. errichtet. Im Mittel­alter verfiel sie zum Stein­bruch. Erst seit Anfang des 20. Jahr­hun­derts wird sie wieder als Theater genutzt: Am 10. August 1913 wurden die ersten Opern­fest­spiele in Verona mit einer Insze­nie­rung der Oper „Aida“ eröffnet, genau zum 100. Geburtstag des italie­ni­schen Kompo­nisten Giuseppe Verdi.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Gregor Hohenberg / Sony Classical