Das internationale Kammermusikfestival im polnischen Krzyżowa (Kreisau) wird in diesem Jahr trotz der Corona-Krise seine sechste Auflage erleben. „Unter Beachtung strenger Sicherheitsmaßnahmen dürfen wir 2020 wie geplant stattfinden“, teilte die künstlerische Leiterin Viviane Hagner am Donnerstag mit. Das sei möglich, weil die Konzerte vor einem eingeschränkten und namentlich erfassten Publikum stattfinden und die Anwesenden weitgehend auf Covid-19 getestet werden.

Festival Krzyżowa-Music 2019

Festival Krzyżowa-Music 2019

Vom 18. bis 30. August sind zwölf Konzerte mit 38 Musikern geplant. Meister ihres Faches und internationale Spitzennachwuchskünstler proben gemeinsam 40 Kammermusikwerke. Welche sie davon dem Publikum präsentieren, wird erst kurz vor den Aufführungen entschieden. Die Konzerte zur Eröffnung und zum Abschluss finden Open Air statt, die anderen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen in Krzyżowa (Kreisau), Świdnica (Schweidnitz), Szczawno Zdroj (Bad Salzbrunn) und Grodszczize (Graditz).

Das Konzertprogramm wird um zwei Symposien ergänzt. Im 40. Jubiläumsjahr der polnischen Gewerkschaft „Solidarność“ und während der Corona-Pandemie geht es um die Frage nach der Solidarität in Krisenjahren und die Frage der Wirkung der Krise auf Kunst und Kultur.

Anstelle eines Kartenvorverkaufs haben Besucher die Möglichkeit, sich per E‑Mail mit Postanschrift und Handy-Nummer anzumelden. Interessenten erhalten auf dem selben Weg eine Bestätigung, die sie als Eintrittserlaubnis vorweisen müssen. Der Eintritt ist in diesem Jahr frei. Stattdessen werde um großzügige Spenden gebeten, hieß es.

ANZEIGE

© MH – Alle Rechte vorbehalten.