Zur Masse der Sänger-Memoiren verhält sich die Autobiografie von Brigitte Fassbaender (Foto oben: © picture-alliance/DPA) wie der Grand Cru zum Landwein, sie spielt in einer ganz anderen Liga. Dass wir es mit einer der intelligentesten und reflektierenden Sängerinnen der jüngeren Operngeschichte zu tun haben, übersetzt sich auf jeder Seite. Sie hat eine Menge zu sagen und nimmt kein Blatt vor den Mund, ohne sich als Letztinstanz zu gerieren. Anschaulich, lebendig, präzise und mit bemerkenswerter Offenheit, die auch die Krisen und Zweifel nicht ausspart, erzählt sie und lässt den Leser ihre große Karriere miterleben: von Kindheit und Jugend als Tochter des berühmten Sänger-Vaters über die Anfänge bis hin zu den Triumpfen auf den bedeutendsten Bühnen der Welt. Die zweite Hälfte ist der zweiten Karriere als Regisseurin und Intendantin gewidmet, in einem Probentagebuch ihrer Inszenierung von Brittens Sommernachtstraum in Amsterdam gewährt sie einen faszinierenden Blick in die Werkstatt. Ein rundum großartiges Buch. 

Brigitte Fassbaender: „,Komm’ aus dem Staunen nicht heraus‘. Memoiren“ (C. H. Beck)

www.amazon.de 

Brigitte Fassbaender begibt sich mit ihren Memoiren auf Lesereise:

24. November 2019, München, Gärtnerplatztheater
26. November 2019, Braunschweig, Buchhandlung Graff
27. November 2019, Ahrensburg, Kulturzentrum Marstall am Schloss
9. Dezember 2019, Regensburg, Theater
12. Dezember 2019, Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here