Raimar Orlovsky ist Mitglied der Berliner Philharmoniker, der Berliner Barock Solisten und des Concerto Melante. Er stöbert leidenschaftlich in alten Noten und liebt es, tradierte Hörgewohnheiten zu durchbrechen. 

Raimar Orlovsky lädt in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmoniker. Im Gespräch denkt er zurück an die Anfänge der Berliner Barock Solisten, den Impuls von Claudio Abbado, die Arbeit mit Rainer Kussmaul und das Risiko, sich mit Reinhard Goebel künstlerisch vertraut zu machen. Er erläutert, warum die Alte-Musik-Szene sich überholt hat, warum man alte Musik nicht auf alten Instrumenten spielen muss und warum er unbedingt Mozarts Eine kleine Nachtmusik aufnehmen musste und welch erstaunliche Entdeckung ihm das bescherte.

Klassik Viral: Solisten und Kammermusiker, erfahrene Orchestermitglieder und hoffnungsvolle Talente sprechen über das Musikerleben und die Musik, über ungewöhnliche Instrumente, vergessene Komponisten und hilfreiche Ohrwürmer. Dazu gibt es Live-Musik und Tipps gegen die Corona-Tristesse. 

Wolfgang Amadeus Mozart: „Serenades“, Berliner Barock Solisten, Reinhard Goebel (hänssler classic)
in Premium-Soundqualität anhören (exklusiv für Abonnenten)

Hier bestellen

(Titelfoto: © Berliner Philharmoniker)

Weitere Informationen zu Raimar Orlovsky und den Berliner Barock Solisten unter: www.berlinerbarocksolisten.de

Weitere Informationen zu Raimar Orlovsky und Concerto Melante unter: www.melante.de

Previous articleWeltreise im Wagner-Wahn
Next articleThomas Guggeis wird GMD der Oper Frankfurt
Arnt Cobbers spielte als Bassist Rock und Jazz, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Musikwissenschaft und promovierte über mittelalterlichen Kirchenbau. Er arbeitete als Architekturkritiker und schrieb zahlreiche Bücher zur Berliner Architektur, ehe er zur Musik zurückkehrte. Er arbeitete für Herbert Grönemeyer, war Chefredakteur von CRESCENDO, gründete das Jazzmagazin halb elf und leitet die Redaktion des Musikmagazins Partituren. Seit November 2021 ist er Inhaber und Geschäftsführer des Jaron Verlags in Berlin, der er von Beginn an als Autor begleitete.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here