Sonntag, Mai 19, 2019

Axel Brüggemann

Oberon am Theater an der Wien

Ein viel zu hübsches Experiment

Das Theater an der Wien nimmt die Münchner Oberon-Inszenierung von Nikolaus Habjan auf – und zeigt viel Schönheit und wenig Tiefe. Von Axel Brüggemann Wenn man sagt, dass Carl Maria von Webers Märchenoper „Oberon“ so etwas wie eine „Zauberflöte“ ohne Schlange...
Wie der Dirigent kritischen Fragen ausweicht

Dudamels Eiertanz

Die aktuelle politische Lage in Venezuela ist auch ein Kulturkampf, in dem die klassische Musik eine wesentliche Rolle spielt. Während Staatschef Maduro noch an alten Mythen, dem längst ausgehöhlten „El Sistema“, festhält, setzt die Opposition von Juan Guaidó auf neue Kräfte.  Die Pianistin Gabriela...
In der ersten Ausgabe des neuen Crescendo-Podcast: Joyce DiDonato und Cameron Carpenter über die Kultur unter Donald Trump, mit Rudolf Buchbinder auf dem Philharmonikerball, ein Gespräch mit Dirk Kaftan über den Bonner Sportverein, der die Mittel des Orchester kürzen will, Klatsch und Tratsch über die Nachfolge beim...
Hans-Klaus Jungheinrich
Nachruf: Hans-Klaus Jungheinrich

Ein Mensch, der die Musik liebte

Hans-Klaus Jungheinrich ist tot. Für viele war er der Musikkritiker, der Mann, der Ende der 60er, Anfang der 70er, ein neues, politisches, kritisches Feuilleton erfand.
Siegfried am Oldenburgischen Staatstheater
Axel Brüggemann über Wagnisse an Stadttheatern

Große Oper an kleinen Häusern

Der Ring am Staatstheater in Oldenburg – kann das überhaupt gut gehen? Ja, wenn man die ­Perspektive verändert! Ein Plädoyer für mehr Wagnisse an unseren Stadttheatern.
Axel Brüggemann über Dirigenten

Kann man einen Dirigenten hören?

Neulich erreichte mich auf meinem Instagram-Account eine spannende Frage zweier Sänger. Sie haben sich gewundert, dass die Deutsche Grammophon zum Geburtstag von Andris Nelsons auf verschiedene Aufnahmen verwiesen hat, auf denen er „zu hören“ sei. Der Link führte zu Einspielungen, auf deren Cover Nelsons zu sehen war....
Axel Brüggemann über selbstverliebte Superstars

Nein zum Zickenalarm!

Selbstverliebte Superstars und prekäre Arbeitsverhältnisse an den Stadttheatern – es läuft etwas schief in der Welt der Klassik! Ein Kommentar von Axel Brüggemann zur Zweiklassengesellschaft – und einem falschen Grundgedanken.
ECHO Preis
Axel Brüggemann über den ECHO KLASSIK

Schade um den ECHO

Der ECHO ist Vergangenheit. Viele hat diese Nachricht gefreut. Unser Autor befürchtet, dass eine Chance verpasst wurde, nachhaltig gegen Antisemitismus zu kämpfen.
Philharmonie Paris
Axel Brüggemann über Hörgewohnheiten

National – international – völlig egal?

Musik ist eine universelle Sprache. Richtig ist aber auch: Sie erzählt viel über nationale Eigenheiten. Was Deutschland und Frankreich voneinander lernen können.
ANZEIGE

Das neue CRESCENDO Pre­mi­um-Maga­zin jetzt gra­tis pro­be­le­sen! Aus­blen­den

CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")

CRESCENDO Newsletter
Brüggemanns Klassik-Woche

Hier erfahren Sie jeden Montag alles, was wichtig ist, war und wird.

Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang oder Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Erst dann ist Ihre Anmeldung aktiv! ("Double-Opt-In")