Das Konzerthaus Berlin bietet freien Musikern und Ensembles der Hauptstadt mietfrei in seinen Sälen auftreten. Künstler können sich für zehn Termine im Februar und zwei im März bewerben, teilte das Haus am Freitag mit. Man unterstütze auch die veranstaltungstechnische Umsetzung und übernehme den Kartenverkauf. Sämtliche Einnahmen gingen an die Ausführenden.

Konzerthaus Berlin, Großer Saal

Konzerthaus Berlin, Großer Saal

Bis zum 4. Dezember können sich Musiker und Ensembles mit klassischer und zeitgenössischer Musik, Jazz oder Weltmusik bewerben. Zur Verfügung stehen der Große Saal, der Kleine Saal und der Werner-Otto-Saal. Die Vergabekriterien einer Fachjury sind die künstlerische Qualität des Konzertformats und die Umsetzbarkeit des Projekts im jeweiligen Saal.

Die kulturelle Vielfalt Berlins werde entscheidend von freien Musikern und Ensembles mitgeprägt, erklärte Konzerthaus-Intendant Sebastian Nordmann. Durch die Auflagen wegen der Corona-Pandemie sei dieser Reichtum akut und auf lange Sicht gefährdet. Die Hauptstadt brauche ihre Freie Szene aber ebenso wie ihre großen Spielstätten. „Deshalb ist es eine unbedingte Notwendigkeit, sie in dieser für uns alle schwierigen Zeit besonders zu unterstützen, indem wir ihnen Raum geben – in unseren Sälen, auf unseren Bühnen“, sagte er.

Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt feiert im Mai 2021 sein 200-jähriges Bestehen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.