Keine Hörspiel-Kurzfassung, sondern eher eine neue, freier assoziierende Verbindung von Beethovens Schauspielmusik mit Goethes Freiheitsdrama Egmont ist hier zu erleben – und trotz Studiobedingungen stellt sich so etwas wie Theateratmosphäre ein. Dirk Kaftan verschießt mit dem historisch informiert spielenden Beethoven Orchester Bonn nicht alles Pulver schon in der Ouvertüre, sondern spannt einen Bogen: in nie verschleppten Tempi, mit guter Klangbalance und lebendigen, dynamisch differenzierten Details. Olga Bezsmertna verleiht dem Klärchen kämpferischen Mut, und Matthias Brandt lässt das Heldenpathos hinter sich, das anno dazumal ein Klausjürgen Wussow (unter Szell) donnern ließ: Er bewegt stattdessen als intellektueller und zugleich menschlich nahbarer Egmont – wobei die kluge Textauswahl über dessen Partie hinausgeht: „Ein Volk wird nicht alt, nicht klug, ein Volk bleibt immer kindisch.“

ANZEIGE

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here