News | 05.04.2022

Kyiv Symphony Orchestra kommt auf Deutsch­land-Tour

von Redaktion Nachrichten

5. April 2022

Die großen Konzert­häuser von sieben Städten haben das Kyiv Symphony Orchestra auf eine spon­tane -Tournee einge­laden. Damit wolle man ein Zeichen der Soli­da­rität setzen, um das Über­leben des Klang­kör­pers zu sichern, teilten die Veran­stalter am Dienstag mit. Es bestehe die akute Gefahr, dass das vor 40 Jahren gegrün­dete Ensemble aufge­löst werden müsste.

Kyiv Symphony Orchestra

Kyiv Symphony Orchestra

Die Tournee beginnt am 25. April im Dresdner Kultur­pa­last. Zu den weiteren Stationen bis zum 1. Mai zählen das Leip­ziger Gewand­haus, die Berliner Phil­har­monie und die Hamburger . Unter der Leitung seines italie­ni­schen Chef­di­ri­genten Luigi Gaggero inter­pre­tiert das Orchester Werke der ukrai­ni­schen Kompo­nisten Maxim Bere­sowski (1745–1777), Myroslaw Skoryk (1938–2020) und Borys Ljato­schyn­skyj (1894/95–1968) sowie des Fran­zosen (1855–1899). Solo-Violi­nisten des Konzerts sind und Aleksey Semenko, die eben­falls aus der stammen.

„Gerade jetzt sollte die Stimme der Ukraine auf der ganzen Welt gehört werden“, erklärten die Musiker des Orches­ters. „Wir wollen allen Menschen Hoff­nung auf eine fried­liche Zukunft und den Glauben an den Wieder­aufbau der Ukraine geben, die stärker und schöner als jemals zuvor sein wird.“ Darüber hinaus wirbt das Ensemble bei der Tournee um Unter­stüt­zung für ihre geflüch­teten oder zuhause geblie­benen Lands­leute.

Das Kyiv Symphony Orchestra spielt regel­mäßig bei natio­nalen Ereig­nissen, etwa im August 2021 zum 30. Jahrestag der Unab­hän­gig­keit der Ukraine. Als einziger Klang­körper des Lands hat es eine Orches­ter­aka­demie gegründet, um begabte junge Musiker gezielt zu fördern.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Dmytro Larin