Die MusikerInnen leiden unter dem Lockdown, den die Pandemie ihnen auferlegt. Nicht vor Publikum spielen zu können, wirft viele in eine Sinnkrise. Auch die existenzielle Bedrohung stellt ein Problem dar.

Wie ernst ist die Lage tatsächlich? Was empfinden MusikerInnen? Wie erleben sie die Pandemie? Diesen Fragen geht eine wissenschaftliche Studie nach. Der Musikwissenschaftler Hendrik Müller-Giegler führt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt eine Befragung von MusikerInnen zu ihrer beruflichen Situation während der Pandemie durch.

Die Ergebnisse sollen eine wissenschaftliche Erklärung für unterschiedliches Erleben und Verhalten im Kontext der Pandemie erbringen. Und sie sollen dazu beitragen, MusikerInnen künftig besser zu unterstützen. Die Datenerhebung erfolgt anonym.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here