News | 25.03.2022

Land Schleswig-Holstein fördert Kieler Opern­sa­nie­rung

von Redaktion Nachrichten

25. März 2022

Die Landes­re­gie­rung unter­stützt die Stadt bei der Sanie­rung des Opern­hauses und der Errich­tung eines neuen Werk­statt­zen­trums für das mit bis zu sieben Millionen Euro. Eine entspre­chende Absichts­er­klä­rung unter­zeich­neten Minis­ter­prä­si­dent und Kultur­mi­nis­terin (beide CDU) sowie Finanz­mi­nis­terin (Grüne) am Freitag mit dem Kieler Ober­bür­ger­meister (SPD) und Bürger­meis­terin (Grüne).

Opernhaus Kiel

Opern­haus Kiel

Kunst und Kultur seien wichtig für das Zusam­men­leben in der Gesell­schaft, erklärte Günther. Deshalb sei die Förde­rung eine Inves­ti­tion in die Zukunft. „Kultur trägt in viel­fa­cher Weise zur Wert­schöp­fung im Land bei“, fügte er hinzu. „Ohne Theater- und Konzert­er­leb­nisse ist musisch-ästhe­ti­sche Bildung nicht vorstellbar“, betonte Prien. Auch als Ort der Demo­kra­tie­bil­dung sei das Theater ein wich­tiger Ort. „Corona war für die Kultur­szene extrem hart“, erklärte Heinold. „Deshalb war es mir wichtig, dass wir die Kultur­schaf­fenden auch bei den Infra­struk­tur­mit­teln auf dem Schirm haben.“

Für die Sanie­rung und den Umbau des Opern­hauses sowie für den Erwerb und die Erstel­lung eines neuen Werk­statt­zen­trums rechnet die Landes­haupt­stadt Kiel den Angaben zufolge mit Gesamt­kosten von gut 20 Millionen Euro. Land und Stadt hatten sich demnach auf eine pari­tä­ti­sche Vertei­lung zwischen Stadt, Land und Bund verstän­digt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: CC0 via pixabay