News | 25.03.2022

Land Schleswig-Holstein fördert Kieler Opern­sa­nie­rung

von Redaktion Nachrichten

25. März 2022

Das Land Schleswig-Holstein unterstützt die Sanierung des Opernhauses und den Bau eines neuen Werkstattzentrums für das Theater Kiel mit bis zu sieben Millionen Euro. Die Gesamtkosten betragen gut 20 Millionen Euro, die zwischen Stadt, Land und Bund aufgeteilt werden sollen.

Die Landes­re­gie­rung unter­stützt die Stadt bei der Sanie­rung des Opern­hauses und der Errich­tung eines neuen Werk­statt­zen­trums für das mit bis zu sieben Millionen Euro. Eine entspre­chende Absichts­er­klä­rung unter­zeich­neten Minis­ter­prä­si­dent und Kultur­mi­nis­terin (beide CDU) sowie Finanz­mi­nis­terin (Grüne) am Freitag mit dem Kieler Ober­bür­ger­meister (SPD) und Bürger­meis­terin (Grüne).

Opernhaus Kiel

Opern­haus Kiel

Kunst und Kultur seien wichtig für das Zusam­men­leben in der Gesell­schaft, erklärte Günther. Deshalb sei die Förde­rung eine Inves­ti­tion in die Zukunft. „Kultur trägt in viel­fa­cher Weise zur Wert­schöp­fung im Land bei“, fügte er hinzu. „Ohne Theater- und Konzert­er­leb­nisse ist musisch-ästhe­ti­sche Bildung nicht vorstellbar“, betonte Prien. Auch als Ort der Demo­kra­tie­bil­dung sei das Theater ein wich­tiger Ort. „Corona war für die Kultur­szene extrem hart“, erklärte Heinold. „Deshalb war es mir wichtig, dass wir die Kultur­schaf­fenden auch bei den Infra­struk­tur­mit­teln auf dem Schirm haben.“

Für die Sanie­rung und den Umbau des Opern­hauses sowie für den Erwerb und die Erstel­lung eines neuen Werk­statt­zen­trums rechnet die Landes­haupt­stadt Kiel den Angaben zufolge mit Gesamt­kosten von gut 20 Millionen Euro. Land und Stadt hatten sich demnach auf eine pari­tä­ti­sche Vertei­lung zwischen Stadt, Land und Bund verstän­digt.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: CC0 via pixabay