Wer verbirgt sich hinter dem Text?

Mein Leben war vor­ge­zeich­net, als ich als Toch­ter einer min­der­jäh­ri­gen Stra­ßen­sän­ge­rin und eines Akro­ba­ten in den Salons des groß­müt­ter­li­chen Bor­dells auf­wuchs. Schon in jun­gen Jah­ren hat­te ich mei­nen eige­nen Wil­len, ent­kam der Gewalt­tä­tig­keit des Milieus und ver­ließ den Wan­der­zir­kus mei­nes alko­hol­süch­ti­gen Vaters. Mein Schick­sal wen­de­te sich nicht, als ich früh Mut­ter wur­de und mein ein­zi­ges Kind im Klein­kind­al­ter starb oder als mein Men­tor ermor­det wur­de, ich öffent­lich der Mit­wis­ser­schaft bezich­tigt wur­de und die Stadt ver­las­sen muss­te. Aber ich stand immer wie­der auf und eines Tages fei­er­te man mich und mei­ne Skan­da­le auf Euro­pas Büh­nen.
Zeit mei­nes Lebens strick­te ich an mei­ner eige­nen Legen­de. Die Pres­se lag mir zu Füßen und berich­te­te von mei­nen Schmer­zen, die ich mit Mor­phi­um und Alko­hol still­te, oder von der end­lo­sen Schlan­ge an Gelieb­ten, dar­un­ter mein tra­gisch ver­un­glück­ter Lebens­ge­fähr­te oder mein viel zu jun­ger Ehe­mann. Mei­ne Lie­bens- und Lei­dens­fä­hig­keit gab mei­ner Musik die gewal­ti­ge Authen­ti­zi­tät, die das Glück und die Trau­er, die Lust und das Elend mei­ner See­le wider­spie­gel­ten. Ich för­der­te den musi­ka­li­schen Nach­wuchs mei­nes Hei­mat­lan­des, begeis­ter­te mit der Melan­cho­lie mei­ner Melo­di­en die Welt und führ­te ein Leben für die Büh­ne. Und nein, gar nichts, ich bedau­re nichts!

Lösung: Édith Piaf

ANZEIGE



Vorheriger ArtikelPatricia Kopatchinskaja
Nächster ArtikelMoritz Eggert live
Anna Mareis
Anna Mareis studiert Musik- und Theaterwissenschaft in München. Begonnen hat sie 2017 als Praktikantin und ist mittlerweile für die Betreuung der crescendo-Homepage zuständig.