Lorenzo Gatto und Julien LibeerAuf Augenhöhe mit Beethoven

0
187
Der Geiger Lorenzo Gatto und der Pianist Julien Libeer vollenden ihren Zyklus der Beethoven-Sonaten.

Der Geiger Lorenzo Gatto und der Pianist Julien Libeer vollenden ihren Zyklus der Beethoven-Sonaten.

Mit Beethovens Violinsonaten Nummer drei, sechs, sieben und acht schließen Lorenzo Gatto und Julien Libeer ihren Zyklus ab. 2016 begannen sie ihre Aufnahme, die sie 2018 fortsetzen. Auf den drei Covers ihres Zyklus stellen sie sich in eine Reihe mit Beethoven.

Will vor dem Mythos Beethoven nicht in Ehrfurcht zu erstarren: der Pianist Julien Libeer
(Foto: © Athos Burez)

Sie zeigen damit ihre Freiheit. Bei ihren Interpretationen erstarren sie nicht in Ehrfurcht vor dem Mythos Beethoven. Vielmehr begeben sie sich auf Augenhöhe mit ihm. In seinem 250. Jahr trete er „noch immer voller Vitalität und Weisheit“ in Erscheinung. Keinen einzigen Takt gebe es in diesen Werken, „der auch nur eine Unze seiner Schönheit oder Wahrhaftigkeit verloren hätte“.

Ludwig van Beethoven: „Violin Sonatas Nos. 3, 6, 7 & 8”, Lorenzo Gatto, Julien Libeer (Alpha)
www.amazon.de

Mehr zu Beethovens Sonaten: crescendo.de 

Previous articleVon Tyrannen und Klassik-Katzen
Next articleNatürlich und direkt
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

No posts to display

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here