News | 06.05.2021

Mann­heimer Thea­ter­in­ten­dant Sickel kündigt Rückzug an

von Redaktion Nachrichten

6. Mai 2021

Der Geschäfts­füh­rende Inten­dant des Natio­nal­thea­ters gibt seinen Posten im kommenden Jahr auf. werde seinen Ende August 2022 auslau­fenden Vertrag nicht verlän­gern, teilte das Theater und die Stadt am Donnerstag mit. „Zu diesem Schritt habe ich mich aus persön­li­chen Gründen entschlossen. Meinen Vertrag werde ich selbst­ver­ständ­lich mit vollem Einsatz bis zum Ende der Vertrags­lauf­zeit erfüllen“, wurde der Inten­dant zitiert.

Marc Stefan Sickel

Marc Stefan Sickel

Der 1975 in gebo­rene Sickel hatte den Posten 2017 über­nommen. Der Rechts­an­walt war zuvor Verwal­tungs­di­rektor und stell­ver­tre­tender Gene­ral­inten­dant am Theater . In Mann­heim folgte er auf Ralf Klöter, der als Geschäfts­füh­render Direktor zur Hambur­gi­schen Staats­oper wech­selte. Sein Vertrag war auf fünf Jahre befristet.

Mann­heims Ober­bür­ger­meister Peter Kurz und Kultur­bür­ger­meister Michael Grötsch nahmen Sickels Entschei­dung „mit Respekt und Bedauern“ zur Kenntnis, hieß es. Die Verwal­tung werde eine Findungs­kom­mis­sion einrichten, um die Stelle neu zu besetzen.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.