Marin Alsop
Foto: Grant Leighto

Sinfonische Einspielung | Musik 20. / 21. Jh.: Marin Alsop und das Baltimore Symphony Orchestra spielen die ersten beiden Bernstein-Sinfonien ein.

Marin Alsop und das Baltimore Symphony Orchestra spielen für Naxos die ersten beiden Bernstein-Sinfonien ein.

Preisträger der Kategorie: Sinfonische Einspielung | Musik 20. / 21. Jh.

Natürlich, eine Amerikanerin! Wer sonst, wenn nicht die wohl bekannteste Schülerin Leonard Bernsteins, sollte sich – pünktlich zu seinem 100. Geburtstag – seiner Sinfonien annehmen? Gemeinsam mit ihrem Baltimore Symphony Orchestra tut Marin Alsop das mit einer so unglaublich hautnahen und fast schon verstörenden Kraft und katapultiert die Sinfonien Nr. 1 und 2 als Spiegelbild in unsere verrückte Gegenwart.

Es ist im Jubeljahr weitgehend verpasst worden, Leonard Bernstein abseits von Candide und West Side Story noch einmal neu zu entdecken. Aber gerade das lohnt sich. Denn hier ist ein Komponist zu hören, der nicht allein an die leidenschaftliche Größe der Musik als gesellschaftliche Kraft glaubte, sondern – mit allen Mitteln der Moderne gewaschen – auch an die Möglichkeit, die eigene Zeit zu beschreiben und sie vielleicht zum Besseren zu wenden.
In beiden Sinfonien geht es Bernstein um das Verschwinden von Glaubensgrundsätzen und Hoff­­­­­nung. Eine Tendenz, die bis heute anhält. Was er dem entgegenzusetzen hat, verdeutlichen Alsop und ihr Orchester in ihrer eindringlichen Interpretation. In seiner ersten, der Jeremiah Sinfonie, hören wir, gespickt mit zahlreichen Anleihen an die jüdische Musiktradition, ein inbrünstiges Klagen über den Verfall der Moral, in der Zweiten Sinfonie, dem „Zeitalter der Angst“, bezieht sich Bernstein auf ein Gedicht von W. H. Auden: auch hier Musik der Klage, Elemente des Jazz und eindringliche Leidenschaft. Ein Maskenball führt uns unsere Welt vor Augen, in dem die Angst regiert und die Verstellung zur Tugend geworden ist. Trouvaillen der Kammermusik, die durchaus für sinnliche Begeisterung sorgen können.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here