Marin Alsop
Foto: Grant Leighto

Marin Alsop und das Baltimore Symphony Orchestra spielen für Naxos die ersten beiden Bernstein-Sinfonien ein.

Preis­trä­ger der Kate­go­rie: Sin­fo­ni­sche Ein­spie­lung | Musik 20. / 21. Jh.

Natür­lich, eine Ame­ri­ka­ne­rin! Wer sonst, wenn nicht die wohl bekann­tes­te Schü­le­rin Leo­nard Bern­steins, soll­te sich – pünkt­lich zu sei­nem 100. Geburts­tag – sei­ner Sin­fo­ni­en anneh­men? Gemein­sam mit ihrem Bal­ti­more Sym­pho­ny Orches­tra tut Marin Alsop das mit einer so unglaub­lich haut­na­hen und fast schon ver­stö­ren­den Kraft und kata­pul­tiert die Sin­fo­ni­en Nr. 1 und 2 als Spie­gel­bild in unse­re ver­rück­te Gegen­wart.

Es ist im Jubel­jahr weit­ge­hend ver­passt wor­den, Leo­nard Bern­stein abseits von Can­di­de und West Side Sto­ry noch ein­mal neu zu ent­de­cken. Aber gera­de das lohnt sich. Denn hier ist ein Kom­po­nist zu hören, der nicht allein an die lei­den­schaft­li­che Grö­ße der Musik als gesell­schaft­li­che Kraft glaub­te, son­dern – mit allen Mit­teln der Moder­ne gewa­schen – auch an die Mög­lich­keit, die eige­ne Zeit zu beschrei­ben und sie viel­leicht zum Bes­se­ren zu wen­den.
In bei­den Sin­fo­ni­en geht es Bern­stein um das Ver­schwin­den von Glau­bens­grund­sät­zen und Hoff­­­­­nung. Eine Ten­denz, die bis heu­te anhält. Was er dem ent­ge­gen­zu­set­zen hat, ver­deut­li­chen Alsop und ihr Orches­ter in ihrer ein­dring­li­chen Inter­pre­ta­ti­on. In sei­ner ers­ten, der Jere­miah Sin­fo­nie, hören wir, gespickt mit zahl­rei­chen Anlei­hen an die jüdi­sche Musik­tra­di­ti­on, ein inbrüns­ti­ges Kla­gen über den Ver­fall der Moral, in der Zwei­ten Sin­fo­nie, dem „Zeit­al­ter der Angst“, bezieht sich Bern­stein auf ein Gedicht von W. H. Auden: auch hier Musik der Kla­ge, Ele­men­te des Jazz und ein­dring­li­che Lei­den­schaft. Ein Mas­ken­ball führt uns unse­re Welt vor Augen, in dem die Angst regiert und die Ver­stel­lung zur Tugend gewor­den ist. Trou­vail­len der Kam­mer­mu­sik, die durch­aus für sinn­li­che Begeis­te­rung sor­gen kön­nen.

ANZEIGE



Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here