News | 01.03.2022

Marin Alsop verlän­gert als Chef­di­ri­gentin des RSO Wien

von Redaktion Nachrichten

1. März 2022

bleibt zwei weitere Jahre Chef­di­ri­gentin des ORF Radio-Sympho­nie­or­chester (RSO). Der Vertrag der US-Ameri­ka­nerin wurde bis Sommer 2025 verlän­gert, teilte der Sender am Dienstag mit. Alsop leitet das Orchester seit September 2019. Sie war die erste Chef­di­ri­gentin des Orches­ters.

Marin Alsop

Marin Alsop

ORF-Radio­di­rek­torin Ingrid Thurnher äußerte sich erfreut über die Vertrags­ver­län­ge­rung. Dadurch werde „der künst­le­risch sehr erfolg­reiche Weg des RSO fort­ge­setzt“. Die weitere Zusam­men­ar­beit umfasst Konzerte mit Ur- und Erst­auf­füh­rungen, CD-Produk­tionen sowie Tour­neen und Gast­spiele. Mit ihrem Chef­di­rigat lege Alsop einen Fokus auf Werke von Kompo­nis­tinnen. Zudem soll die Zusam­men­ar­beit mit Konzert­häu­sern in den Bundes­län­dern verstärkt werden.

Die in gebo­rene Alsop (65) gilt als ausge­wie­sene Expertin für zeit­ge­nös­si­sche Musik. Seit 2007 ist sie Music Director des Balti­more Symphony Orchestra, das ihr 2021 den Titel Ehren­mu­sik­di­rektor verlieh. Von 2012 bis 2019 war sich zudem Chef­di­ri­gentin des São Paolo Symphony Orchestra, das sie nach dem Ende ihres Vertrages eben­falls zur Ehren­di­ri­gentin ernannte.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Adriane White