0
62

Martijn Dendievel hat den Deutschen Dirigentenpreis 2021 gewonnen. Der Belgier erhielt den mit 15.000 Euro dotierten 1. Preis, teilte der Deutsche Musikrat in der Nacht zu Sonntag mit. Dendievel setzte sich unter zwölf Teilnehmern durch, die eine Jury aus 274 Bewerbungen ausgewählt hatte.

Martijn Dendievel

Martijn Dendievel

Den 2. Preis und ein Preisgeld von 10.000 Euro erhielt Aivis Greters aus Lettland. Der 3. Preis (5.000 Euro) ging an den Südkoreaner Hangyul Chung, dem auch der Publikumspreis (2.500 Euro) zuerkannt wurde.

Die Preisträger werden darüber hinaus zu Engagements beim Gürzenich-Orchester Köln, den Hofer Symphonikern, den Münchner Symphonikern, den Nürnberger Symphonikern, der Oper Köln, dem Sinfonieorchester Wuppertal, Theater und Orchester Heidelberg, dem WDR Sinfonieorchester und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen eingeladen.

Der Deutsche Dirigentenpreis fand zum dritten Mal als internationaler Wettbewerb statt. Zuvor wurde er seit 1995 für Stipendiaten des Dirigentenforums des Deutschen Musikrats ausgetragen.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display