Gemeinsam haben sie über 80 Preise bei Wettbewerben gewonnen. Die LGT Young Soloists (Foto oben: © Priska Ketterer) sind ein Streicherensemble mit Musikern im Alter zwischen 14 und 23 Jahren. Das von dem Geiger Alexander Gilman und der Pianistin Marina Seltenreich 2013 ins Leben gerufene Projekt LGT Young Soloists ermöglicht Wettbewerbspreisträgern Auftritte als Solisten, Kammer- und Orchestermusiker. Mit Italian Journey und Russian Soul brachten die jungen Solisten bereits zwei Alben heraus. Für ihr Konzert im Kammermusiksaal der Philharmonie haben sie ein melancholisches Programm zusammengestellt. Nach den gefühlvollen Melodien in Schumanns Konzert op. 129 folgen u.a. Paul Hindemiths Trauermusik und Valse triste, den Jean Sibelius später in seiner Bühnenmusik zu Arvid Järnefelts Drama Der Tod einbaute.

Weitere Informationen: www.lgtyoungsoloists.com

ANZEIGE

Vorheriger ArtikelRomantischer Melodienreichtum
Nächster ArtikelAbsurd und grotesk
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here