News | 02.03.2022

Michael Tilson Thomas spricht über Gehirn­tumor

von Redaktion Nachrichten

2. März 2022

Der US-ameri­ka­ni­sche Diri­gent hat sich erst­mals zu seiner Tumor­er­kran­kung geäu­ßert. „Ich habe Glio­blas­toma multi­forme, eine Art aggres­siven Hirn­tumor“, erklärte er in einem am Mitt­woch veröf­fent­lichten Brief. Nach einer Opera­tion im Juli 2021 habe er Bestrah­lung und Chemo­the­rapie bekommen. Derzeit sei der Krebs in Schach. „Aber die Zukunft ist unge­wiss, da das Glio­blastom ein heim­li­cher Gegner ist. Sein Wieder­auf­treten ist leider eher die Regel als die Ausnahme“, schrieb er.

Michael Tilson Thomas

Michael Tilson Thomas

Im November kehrte Tilson Thomas auf die Bühne zurück. Seitdem gab er 20 Konzerte am Pult der , des und des San Fran­cisco Symphony Orchestra, dessen Chef­di­ri­gent er von 1995 bis 2020 gewesen ist. „Es braucht Kraft, um den Anfor­de­rungen der Musik gerecht zu werden und auf höchstem Niveau mit den bemer­kens­werten Musi­kern zusam­men­zu­ar­beiten, die mich so groß­zügig will­kommen geheißen haben“, erklärte der Künstler, der auch als Pianist und Kompo­nist bekannt ist.

Jetzt müsse er darüber nach­denken, welches Arbeits- und Verant­wor­tungs­ni­veau er in Zukunft aufrecht­erhalten könne. „Ich habe beschlossen, dass ich nach 34 Jahren als künst­le­ri­scher Leiter der New World Symphony zurück­treten werde“, schrieb Tilson Thomas. Das von ihm mitge­grün­dete Ausbil­dungs­or­chester für aufstre­bende profes­sio­nelle Musiker mit Sitz in Miami ernannte ihn daraufhin zum Ehren­di­ri­genten.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Chris Wahlberg