Von 26. Juli bis 4. August 2019 pilgert die internationale Bach-Welt zur Bachwoche Ansbach.Mit mancherlei Instrumenten

0
108
il Gusto Barocco

Während seines Aufenthalts in Köthen am calvinistischen Hof von Fürst Leopold erhielt Johann Sebastian Bach eine Aufforderung des Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg, ihm einige Werke für das gute Ensemble zu senden, das er an seinem Hof unterhalte. Bach schickte sechs verschiedenartige Konzerte mit der Widmung „Six concerts avec plusieurs instruments, dediées à son Altesse Royale Monseigneur Chrétien Louis, Markgraf de Brandenbourg…“ Die Brandenburgischen Konzerte, wie sie später genannt wurden, bilden das Rückgrat der Bachwoche. Dem Leitmotiv „avec plusieurs instruments“ folgend, erklingen sie, gespielt vom Festspielorchester il Gusto Barocco unter Jörg Halubek in den Konzerten der Orangerie im Hofgarten. 

www.bachwoche.de

Previous articleVor der Kulisse der Allgäuer Alpengipfel
Next articleSalome“ im Ghetto
Ruth Renée Reif
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.

No posts to display

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here