0
28

Der venezolanische Dirigent Rafael Payare wird Music Director des Orchestre Symphonique de Montréal (OSM). Eine elfköpfige Auswahlkommission habe den 40-Jährigen einstimmig ernannt, teilte das Orchester am Donnerstag mit. Payare übernimmt ab der Saison 2022/23 die Nachfolge von Kent Nagano, der die Position von 2006 bis 2020 inne hatte. Sein Vertrag läuft zunächst über fünf Jahre. In der Spielzeit 2021/22 soll er bereits als designierter Music Director wirken.

Rafael Payare

Rafael Payare

Rafael Payares Leidenschaft, Energie und Entschlossenheit, seine lateinamerikanischen Wurzeln und seine einnehmende Persönlichkeit sind Attribute, die das Publikum in Montreal zweifellos ansprechen werden“, sagte Geschäftsführerin Madeleine Careau. „Sein Talent, seine Kreativität und seine Führungsqualitäten werden dem OSM helfen, weiterhin auf der Weltbühne zu glänzen, sei es auf Tournee oder auf virtuelle Art und Weise über verschiedene Wege.“

Payare hat zunächst Waldhorn studiert und an dem Musikausbildungsprogramm El Sistema teilgenommen. Bei dessen Gründer José Antonio Abreu begann er 2004 sein Dirigier-Studium. Später wurde er Assistent von Claudio Abbado während dessen Arbeit mit dem Simon Bolivar Jugendorchester und von Daniel Barenboim an der Berliner Staatsoper. Beim Orchestre Symphonique de Montréal debütierte er 2018.

Payare wird der neunte Music Director des 1934 gegründeten Klangkörpers und der erste Südamerikaner auf diesem Posten. Seine Berufung nannte der Dirigent eine große Ehre. „Die Möglichkeit, mit den wunderbaren Künstlern des OSM zu arbeiten und neue musikalische Welten zu entdecken, ist eine enorm aufregende Aussicht“, sagte er. In den kommenden Wochen wird er bereits drei Konzerte des Orchesters dirigieren, die im Stream übertragen werden.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display