Das Moritzburg Festival für Kammermusik findet in diesem Jahr Open Air statt. Vom 2. bis 16. August sind 22 Veranstaltungen geplant, teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Trotz der Corona-Pandemie gebe es keine musikalischen Einschränkungen. 26 internationale Solisten sollen unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorgaben auf der Nordterrasse von Schloss Moritzburg spielen.

Musik Picknick beim Moritzburg Festival

Musik Picknick beim Moritzburg Festival

Musiker und Publikum sehnen sich nach Livekonzerten. Die romantische Open-Air-Bühne am Schloss Moritzburg ist ein aus der Krise geborener Glücksfall“, sagte der Künstlerische Leiter des Moritzburg Festivals, Jan Vogler. „Wir freuen uns auf die Wiederbegegnung mit dem Publikum“, betonte der Cellist.

Zu den Höhepunkten des Programms zählen die Uraufführung der verschollen geglaubten Frühfassung des Streichquartetts Nr. 2 des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinů sowie Peter Tschaikowskys Streichsextett d‑Moll op. 70 „Souvenir de Florence“. An den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens in diesem Jahr erinnert die Aufführung seines berühmten Septetts Es-Dur op. 20.

Neben den Stammgästen Mira Wang (Violine), Kai Vogler (Violine) und Jan Vogler musizieren unter anderem Ismo Eskelinen (Gitarre), Lise de la Salle, Alessio Bax (Klavier), Baiba Skride, Bomsori Kim (Violine) und Wenzel Fuchs (Klarinette).

ANZEIGE

Parallel zur 28. Ausgabe des Festivals erarbeiten 16 junge Musiker aus 13 Nationen in der Moritzburg Festival Akademie unter der Direktion von Mira Wang ein umfangreiches Repertoire aus Kammer- und Orchestermusik. In wechselnden Ensemble-Formationen präsentieren sie sich beim Musik-Picknick auf Schloss Proschwitz und in der Langen Nacht der Kammermusik sowie als Moritzburg Festival Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Josep Caballé Domenech.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.