News | 13.01.2022

Mozart­woche Salz­burg 2022 fällt aus

von Redaktion Nachrichten

13. Januar 2022

Die Salzburger Mozartwoche 2022 wird pandemiebedingt abgesagt, da sich die Lage in Salzburg verschlechtert hat und keine Besserung in Sicht ist. Eine Verschiebung des Festivals ist nicht möglich.

Die kann in diesem Jahr pande­mie­be­dingt nicht statt­finden. Die Lage in habe sich drama­tisch verschlech­tert, sagte Festi­val­in­ten­dant am Donnerstag. Nach Rück­sprache mit den zustän­digen Behörden sei auch keine Besse­rung in Sicht. „Wir haben alles versucht, aber ein Fest­halten an der wäre ange­sichts dieser Einschät­zung für alle Betei­ligten unzu­mutbar“, betonte er.

Rolando Villazón

Rolando Villazón

Das Festival hatte vom 27. Januar bis zum 6. Februar rund 60 Veran­stal­tungen an zehn Orten in ganz Salz­burg geplant. Mit Künst­lern, Orches­tern und Ensem­bles sowie Publikum aus aller Welt sei es heuer nicht durch­führbar, hieß es. Der von der Salz­burger Landes­re­gie­rung errech­nete Höchst­stand an Corona-Fall­zahlen falle genau in die Festi­val­woche. Eine Verschie­bung des Festi­vals sei wegen der langen orga­ni­sa­to­ri­schen Vorlauf­zeit und der Nicht-Verfüg­bar­keit wesent­li­cher Künstler zu einem späteren Zeit­punkt nicht möglich.

Die findet seit 1956 jähr­lich um den Geburtstag des Kompo­nisten am 27. Januar in Salz­burg statt. Das Festival versam­melt die besten Orchester, Ensem­bles und Solisten auf dem Gebiet der Mozart-Inter­pre­ta­tion. Zu den 59 Veran­stal­tungen Anfang 2020 kamen über 30.000 Gäste, mehr als je zuvor. Die Auslas­tung betrug 91 Prozent. Im vorigen Jahr wurde eine verkürzte Ausgabe ausschließ­lich mit Internet-Streams veran­staltet.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.