0
131

Die Salzburger Mozartwoche kann wegen der Corona-Pandemie Ende Januar 2021 nicht in der geplanten Form stattfinden. Die von der österreichischen Bundesregierung geplanten Öffnungen in der Kultur am 18. Januar seien zwar ein positives Signal, aber für die Mozartwoche nicht praktikabel, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Ungeklärte organisatorische und rechtliche Fragen machten es unmöglich, eine Planungssicherheit für die in- und ausländischen Besucher und Künstler zu gewährleisten.

Rolando Villazón

Rolando Villazón

Ich bin untröstlich“, erklärte Intendant Rolando Villazón. Es tue ihm leid für das Publikum, die Künstler und das Team. Um den 265. Geburtstag Mozarts dennoch zu feiern, sollen ausgewählte Konzerte und Veranstaltungen digital aus dem Mozarteum übertragen werden. „Die Mozartwoche findet im Streaming statt“, sagte Villazón. Das Programm soll in Kürze bekanntgegeben werden. Mitte Januar prüfe man zudem die Möglichkeit, ob einzelne Veranstaltungen tagsüber mit getestetem Publikum durchgeführt werden können.

Die Mozartwoche findet seit 1956 jährlich um den Geburtstag des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Januar in Salzburg statt. Das Festival versammelt die besten Orchester, Ensembles und Solisten auf dem Gebiet der Mozart-Interpretation. Zu den 59 Veranstaltungen Anfang 2020 kamen über 30.000 Gäste, mehr als je zuvor. Die Auslastung betrug 91 Prozent.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display