News | 19.01.2021

Mozart­woche verkürzt und online

von Redaktion Nachrichten

19. Januar 2021

Die dies­jäh­rige findet verkürzt und erst­mals nur im Internet statt. Vom 27. Januar – dem 265. Geburtstag des Kompo­nisten – bis zum 31. Januar erklingen zehn Konzerte in Online-Streams auf der Platt­form fidelio​.at. „Wir haben das bereits adap­tierte Programm noch­mals behutsam einge­dampft und zu einer destil­liert, die in ihrer Essenz und Qualität exem­pla­risch für die Einzig­ar­tig­keit dieses Mozart-Festi­vals steht“, sagte Inten­dant am Dienstag in .

Vorstellung Mozartwoche

Vorstel­lung Mozart­woche

Auch das kompakte Programm atme den Geist des ursprüng­lich ausge­ge­benen Festi­val­mottos und macht Mozart als „Musico dram­ma­tico“ spürbar. Die aufge­führten Werke in Moll erzählten wie die Arien und Lieder von großen Emotionen, von Liebe und Leiden­schaft.

Als „außer­ge­wöhn­liche Entde­ckung“ präsen­tiert die Mozart­woche 2021 ein bislang unbe­kanntes Mozart-Stück. Das Allegro in D‑Dur KV 626b/​16 werde von dem Pianisten Seong-Jin Cho zum ersten Mal aufge­führt und vom wissen­schaft­li­chen Leiter der Stif­tung Mozar­teum, Ulrich Leisinger, erläu­tert. Inten­dant Villazon führt durch die Première des 94 Sekunden langen Stücks. Die Stif­tung hat das Mozart-Auto­graph noch vor der Coro­na­krise aus Privat­be­sitz erworben. Dabei handele es sich um ein Klavier­stück, das der Kompo­nist höchst­wahr­schein­lich im Alter von 17 Jahren Anfang 1773 am Ende seiner dritten Itali­en­reise oder unmit­telbar nach der Rück­kehr nach Salz­burg aufge­schrieben hat.

Das Eröff­nungs­kon­zert gestaltet das Salz­burg unter mit den Solisten , , , Rolando Villazón und . Zu den weiteren Gästen zählen die mit als Diri­gent und Pianist sowie , das unter der Leitung von und die mit Giedrė Šlekytė am Pult und den Solisten , Gérard Caussé und . Mit Baren­boim und spielen zwei lang­jäh­rige Freude ausge­wählte Klavier­werke Mozarts zu vier Händen.

Die Mozart­woche findet seit 1956 jähr­lich um den Geburtstag des Kompo­nisten am 27. Januar in Salz­burg statt. Das Festival versam­melt die besten Orchester, Ensem­bles und Solisten auf dem Gebiet der Mozart-Inter­pre­ta­tion. Zu den 59 Veran­stal­tungen Anfang 2020 kamen über 30.000 Gäste, mehr als je zuvor. Die Auslas­tung betrug 91 Prozent.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.