Tabea Zimmermann und Christian Gerhaher sind Solisten am 26. und 27. September 2020 im Münchner Prinzregententheater beim Auftaktkonzert der 75. Jubiläumssaison der musica viva. Franck Ollu leitet das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Tabea Zimmermann und Christian Gerhaher sind Solisten am 26. und 27. September 2020 im Münchner Prinzregententheater beim Auftaktkonzert der 75. Jubiläumssaison der musica viva. Franck Ollu leitet das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Die Bedeutung der musica viva im kulturellen Leben der 800 Jahre alten Stadt München ist in der ganzen Welt bekannt“, schrieb Igor Strawinsky 1958. Bereits im Herbst begann der Komponist Karl Amadeus Hartmann inmitten von Ruinen mit jener Konzertreihe, die ab 1947 in Anlehnung an die von Hermann Scherchen herausgegebene Zeitschrift den Namen musica viva tragen sollte. Mit ungeheurer Begeisterung suchte Hartmann, dem Publikum die Musik nahezubringen, die es 12 Jahre lang nicht hatte hören können. Und die Besucher dankten es ihm. Zu Fuß kamen sie in die Konzerte und brachten Briketts als Eintritt mit. 

6. musica viva-Konzert im Mai 1958
Karl Amadeus Hartmann (rechts im Bild) mit dem Komponisten Hans Werner Henze, der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann und der Sopranistin Gloria Davy beim 6. musica viva-Konzert im Mai 1958
(Fotoquelle: Bayerische Staatsbibliothek, Bildarchiv)

Hartmann entwarf ein Programmkonzept, das die musica viva zur erfolgreichsten Reihe für Neue Musik werden ließ. In dieser Saison jährt sich die Gründung der Reihe zum 75. Mal. Zum Saisonauftakt steht Wolfgang Rihm auf dem Programm. Die Bratschistin Tabea Zimmermann (Titelfoto des Beitrags: © Marco Borggreve) und der Bariton Christian Gerhaher sind die Solisten in seinem Stabat Mater und Franck Ollu leitet das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bei der Aufführung des Orchesterstücks Jagden und Formen.

Weitere Informationen: www.br-musica-viva.de
Mehr zu Tabea Zimmermann auf CRESCENDO.DE
Mehr zu Christian Gerhaher auf CRESCENDO.DE

Previous articlePianist Lang Lang und Ehefrau planen große Familie
Next articleFür eine neue globalisierte Identität
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.