0
135

Die Kampagne #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung hat innerhalb eines Jahres 4,782 Millionen Euro gesammelt. Knapp zwei Millionen Euro wurden an 3.500 freischaffende Musiker als Soforthilfe ausgezahlt, sagte der Kuratoriums-Vorsitzende Gerald Mertens am Dienstag. Mit weiteren 2,4 Millionen Euro werde man jetzt ein Stipendienprogramm als Anschub für einen Neuanfang an rund 1.200 Freischaffende auf den Weg bringen. „Wir sammeln hierfür weiter Spenden.“

Musikernothilfe

Musikernothilfe

Die Initiative wurde am 16. März 2020 gestartet, als mit Beginn des ersten Lockdowns der Corona-Krise freischaffende Künstler durch die Absage von Konzerten und Unterrichtsmöglichkeiten ihre Verdienstmöglichkeiten verloren. Zunächst sollte die Aktion nur bis Sommer laufen. „Viele Orchester, Konzert- und Opernhäuser, Rundfunksender, Firmen und Privatleute, aber auch prominente Künstler wie Anne-Sophie Mutter, Daniel Hope oder Igor Levit, unterstützen die Aktion, was als Zeichen der Solidarität und Verbundenheit auch Mut für die Zukunft macht“, erklärte Mertens.

Die Kampagne steht unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und dem Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko.

Das Spendenkonto lautet: Deutsche Orchester-Stiftung – Kennwort: Nothilfefonds IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05 BIC: COBADEFFXXX

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display