Pressestimmen
„Gestrafft, entschlackt und versehen mit allen Finessen der Bühnen- und Unterhaltungskunst. (…) Mit der jungen Theresa Christahl steht eine Eliza auf der Bühne, die vom ersten Moment an für sich einnimmt. (…) Musikalisch hält Kapellmeister William Ward Murta die Fäden zusammen. In ausgefeilter Dynamik und agogischer Klangsprache vergrößert Murta die Fallhöhe, und ein Ensemble der Bielefelder Philharmoniker pariert dies vorzüglich.„
Westfalen-Blatt, 24.09.18
„In der Bielefelder Inszenierung fügt sich das weltbekannte Musical dank spielfreudiger Ensembleleistung, hinreißendem Sound und stimmig-ansprechender Ausstattung zum wärmenden Wohlfühlfaktor mit hohem Unterhaltungswert.„
Neue Westfälische, 24.09.18

Beschreibung

Musical nach Bernard Shaws Pygmalion und dem Film von Gabriel Pascal // Buch von Alan Jay Lerner, Musik von Frederick Loewe // Deutsch von Robert Gilbert

Professor Higgins hat eine prima Idee: Er könnte seine Zufallsbekanntschaft, die Blumenverkäuferin Eliza, von ihrem schlimmen Dialekt »heilen« und sie nebenbei auch gleich zu einer Dame machen. In Oberst Pickering findet er einen angemessenen Wettgegner, dem er sein Können beweisen will. Eliza, die gar nicht weiß, wie ihr geschieht, wird zu Sprecherziehung und Manierenunterricht im Professorenhaus verdonnert und einige Monate später den Oberen Zehntausend vorgeführt. Schon beim zweiten Anlauf überzeugt sie die High Society aufs Schönste, Higgins gewinnt die Wette und feiert seinen Erfolg. Doch er hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn Eliza empfindet ihre neue Identität durchaus nicht als das Ziel ihrer Wünsche – und den ganzen Vorgang ohnehin als höchst fragwürdig … My Fair Lady könnte ein bitterböser Kommentar zur Zweiklassengesellschaft im Allgemeinen und der Unterdrückung der Frau im Besonderen sein, wenn es nicht dank seiner Komik und besonders der Melodien von Frederick Loewe (Ich hätt‘ getanzt heut Nacht, Bringt mich pünktlich zum Altar) längst zu einem der beliebtesten Musicals überhaupt geworden wäre, dessen Charme derlei Botschaften auf viel subtilere Weise transportiert.

Besetzung

Musikalische Leitung  William Ward Murta Inszenierung  Thomas Winter Bühne und Kostüme  Ulv Jakobsen Choreografie  Thomas Klotz Choreinstudierung  Hagen Enke Dramaturgie  Jón Philipp von Linden Professor Henry Higgins  Nikolaj Alexander Brucker  Alexander Franzen Oberst Hugh Pickering Kai Hufnagel Eliza Doolittle  Theresa Christahl Alfred P. Doolittle, ihr Vater Dirk Audehm Freddy Eynsford-Hill  Lorin Wey Mrs. Pearce, Higgins‘ Hausdame  Melanie Kreuter Mrs. Higgins Monika Mayer Mrs. Eynsford-Hill  Christin Enke-Mollnar Jamie  Vladimir Lortkipanidze Harry  Carlos Horacio Rivas 1. Dienstmädchen Michaela Ataalla Elena Schneider 2. Dienstmädchen Annika Brönstrup Sofio Maskharashvili Zwei Dienstboten bei Higgins Tae-Woon Jung Seung-Koo Lim Dumitru-Bogdan Sandu Paata Tsivtsivadze Lady Boxington Vera Freese Lord Boxington  Lutz Laible Vier Obsthändler In-Kwon Choi Krzysztof Gornowicz Young Sung Im Tae-Woon Jung  Lutz Laible Ramon Riemarzik Dumitru-Bogdan Sandu Paata Tsivtsivadze Wirt Mark Coles Mann aus Hoxton Krzysztof Gornowicz Mann aus Sesley Ramon Riemarzik Mit Mitglieder von E‑Motion Bielefelder Opernchor Bielefelder Philharmoniker 

Spieldauer ca. 02:40 Std. Pausenanzahl 1 Altersempfehlung ab 11
Premiere Fr. 21.09.2018
Erster Termin war am So. 16.09.2018 Spielort Stadttheater, Niederwall 27, 33602 Bielefeld 

https://theater-bielefeld.de/veranstaltung/my-fair-lady.html

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here