Nadav Zelner zeigt mit seiner Choreografie Toda am 25. September 2021 an der Staatsoper Hannover das Leben als Meisterwerk. 

Das Leben in all seinen Farben, Facetten und Gefühlen erfahrbar werden zu lassen, beschreibt Nadav Zelner als das Ziel seiner Choreografien. Mit Toda schafft er eine „Ode an das Leben“. Der Titel ist Hebräisch und heißt auf Deutsch „Danke“. Zehner entwirft einen Weg der Suche und Selbstfindung, „den wir erst zurücklegen müssen, um das Leben in seiner Vollkommenheit als das zu erkennen, was es ist – ein Meisterwerk“. Die musikalische Leitung hat Valtteri Rauhalammi.

Weitere Aufführungen an der Staatsoper Hannover gibt es am 28. September sowie am 1., 9., 13., 16., 21., 24. und 29. Oktober 2021.
Informationen unter: staatstheater-hannover.de 

Fotos: Daniel Kaminsky

Previous articleOper Frankfurt bietet wieder alle Plätze an
Next articleTradition und neue Bahnen
Das „flüchtige Ereignis“ in crescendo anzukündigen, ist die Aufgabe von Dr. Ruth Renée Reif: Als Erleben-Redakteurin spürt sie mit detektivischem Eifer packende, hören- und sehenswerte Veranstaltungen für uns auf. Dr. Ruth Renée Reif studierte in Wien Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und ist seit ihrer Promotion 1987 in München als freie Journalistin und Publizistin tätig. Zu ihren Veröffentlichungen zählen eine Biografie über die Sängerin Karan Armstrong, ein historisches Porträt der Stuttgarter Philharmoniker sowie zahlreiche Gespräche mit Musikern, Schriftstellern und Philosophen.