0
79

Lydia Schubert soll neue Verwaltungsdirektorin der Oper Leipzig werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat die 1980 in Leipzig Geborene dem Stadtrat vorgeschlagen, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Schubert wurde von einer Auswahlkommission aus elf Bewerbern empfohlen.

Lydia Schubert

Lydia Schubert

Schubert ist derzeit Verwaltungsdirektorin und Zweite Betriebsleiterin des Theaters der Jungen Welt Leipzig. Wenn die Ratsversammlung im Juli zustimmt, übernimmt sie den Posten an der Oper Leipzig im August. Ihr Vertrag ist zunächst auf fünf Jahre befristet. Schubert folgt dann auf Ulrich Jagels, der im April als Geschäftsführender Direktor zu den Bayerischer Festspielen gewechselt ist.

Die Oper Leipzig steht für mehr als 325 Jahre Musiktheaterpflege in der Stadt. Sie bietet vier Sparten: Oper, Ballett, Musikalische Komödie und Junge Oper. An der Stelle des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Neuen Theaters wurde 1960 der Neubau des heutigen Opernhauses eröffnet. 2007 wurde das Haus umfassend saniert. Seitdem verfügt es über 1.267 Sitzplätze. Mit mehr als 600 Angestellten ist die Oper einer der größten Arbeitgeber der Stadt Leipzig.

© MH – Alle Rechte vorbehalten.

No posts to display