Sébastien Rouland, Generalmusikdirektor Saarländisches Staatstheater

News | 01.07.2022

Sébas­tien Rouland verlän­gert als GMD in Saar­brü­cken

von Redaktion Nachrichten

1. Juli 2022

Sébas­tien Rouland bleibt vier weitere Jahre Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Saar­län­di­schen Staats­thea­ters. Der fran­zö­si­sche Diri­gent hat seinen Vertrag bis Sommer 2026 verlän­gert, wie das Haus am Freitag mitteilte. „Mit Sébas­tien Rouland haben wir einen heraus­ra­genden, inter­na­tional gefragten Diri­genten“, sagte Gene­ral­inten­dant Bodo Busse.

Sébastien Rouland

Sébas­tien Rouland

Rouland leitet das Opern­en­semble und das Saar­län­di­sche Staats­or­chester seit 2018. In den kommenden Jahren wolle er das Niveau des Orches­ters konti­nu­ier­lich weiter stei­gern und den Klang­körper über die Grenzen der Region hinaus bekannt machen, hieß es. Zusammen mit Orches­ter­ma­nager Alfred Korn, der seinen Vertrag eben­falls verlän­gert hat, plane der Diri­gent für die Zukunft zuneh­mend mehr natio­nale und inter­na­tio­nale Gast­spiele.

Für 2023 liegen den Angaben zufolge bereits Einla­dungen in die Tonhalle Zürich, in die Église de la Made­leine in Paris und in die Opéra royal du Château de Versailles vor. In Versailles sollen etwa nach und nach alle vier Teile von Richard Wagners „Ring des Nibe­lungen“ erklingen. Für 2026 ist ein mehr­tä­giges Wagner-Konzert mit dem gesamten Zyklus geplant.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Honkphoto