Oper am Luisenpark Mannheim, Baustelle Mai 2022

News | 01.12.2022

Natio­nal­theater Mann­heim: Opern-Interim verzö­gert sich

von Redaktion Nachrichten

1. Dezember 2022

Seit August wird das Natio­nal­theater Mann­heim saniert, die Ersatz­spiel­stätte der Opern­sparte ist aber noch nicht fertig. Nun verzö­gert sich die für April 2023 geplante Eröff­nung der „Oper am Luisen­park“ (OPAL) erneut. Der für die Planung und den Bau zustän­dige Total­un­ter­nehmer metron Vils­hofen GmbH hat beim zustän­digen Amts­ge­richt ein Insol­venz­ver­fahren bean­tragt, teilte das Haus am Donnerstag mit.

Oper am Luisenpark Mannheim

Oper am Luisen­park Mann­heim

Die Nach­richt stelle das Natio­nal­theater vor eine neue Heraus­for­de­rung, sagte der Geschäfts­füh­rende Inten­dant Tilmann Pröl­lochs. Man werde die damit verbun­denen orga­ni­sa­to­ri­schen Auswir­kungen im Team der Geschäfts­stelle Gene­ral­sa­nie­rung und der Rechts­ab­tei­lung erör­tern und bewer­teten. „Klar ist jedoch, dass sich die Fertig­stel­lung des Gebäudes durch diese Entwick­lung noch einmal deut­lich verzö­gern wird. Aussagen zu einem neuen Eröff­nungs­termin können wir aktuell leider noch nicht treffen“, betonte Pröl­lochs. Ursprüng­lich sollte die Inte­rim­s­piel­stätte am 17. Dezember 2022 den Betrieb aufnehmen.

Das 1957 eröff­nete Natio­nal­theater Mann­heim soll über fünf Jahre gene­ral­sa­niert werden. Die Kosten belaufen sich auf 300 Millionen Euro. Das Vier-Sparten-Haus zieht rund 350.000 Besu­cher pro Spiel­zeit an.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Maximilian Borchardt