Jürgen Flimm (1941-2023), ehemaliger Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden

News | 04.02.2023

Thea­ter­künstler Jürgen Flimm gestorben

von Redaktion Nachrichten

4. Februar 2023

Die Berliner Staats­oper Unter den Linden trauert um Jürgen Flimm. Der ehema­lige Inten­dant ist am Samstag gestorben, teilte das Haus „in tiefer Trauer und Anteil­nahme“ mit. Flimm leitete die Staats­oper von 2010 bis 2018. Er wurde 81 Jahre alt.

Jürgen Flimm (1941-2023)

Jürgen Flimm (1941–2023)

Der 1941 in Gießen gebo­rene und in Köln aufge­wach­sene Flimm studierte Theater- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaften. Seine beruf­liche Lauf­bahn begann Ende der 1960er Jahre als Regie­as­sis­tent an den Münchner Kammer­spielen. Seine ersten Insze­nie­rungen schuf er Anfang der 1970er Jahre. 1979 wurde er Inten­dant am Schau­spiel­haus Köln. 1985 wech­selte er in glei­cher Posi­tion an das Thalia Theater Hamburg, das er zur best­be­suchten Bühne Deutsch­lands machte. Nach 2000 leitete er etwa die Ruhr­tri­en­nale, die Salz­burger Fest­spiele und zuletzt die Berliner Staats­oper.

Als Regis­seur deutete Flimm große Werke des Schau­spiels und der Oper. Er insze­nierte Dramen von Shake­speare, Lessing, Goethe, Büchner, Tschechow und anderen Autoren sowie Opern von Monte­verdi, Händel, Gluck, Mozart, Beet­hoven, Rossini, Offen­bach, Wagner, Nono, Sciar­rino und anderen Kompo­nisten. Flimm arbei­tete an Häusern wie der Mailänder Scala, dem Royal Opera House London, der Wiener Staats­oper und der New Yorker Metro­po­litan Opera sowie bei den Bayreu­ther und den Salz­burger Fest­spielen. Als Hoch­schul­lehrer wirkte er an der Harvard Univer­sity und der New York Univer­sity und als Professor an der Univer­sität Hamburg.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Thomas Bartilla