Staatsintendant Serge Dorny, Kunstminister Markus Blume, designierter Ballettdirektor Laurent Hilaire, Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski bei Vorstellung Saison 2022/23 der Bayerischen Staatsoper

News | 05.05.2022

Baye­ri­sches Staats­bal­lett: Hilaire folgt auf Zelensky

von Redaktion Nachrichten

5. Mai 2022

wird neuer Direktor des Baye­ri­schen Staats­bal­letts. Der Fran­zose folgt auf den Russen Igor Zelensky, wie Bayerns Kunst­mi­nister (CSU) am Donnerstag in München bekanntgab. Er werde bereits am kommenden Montag das Amt antreten.

Dorny, Blume, Hilaire, Jurowski

Dorny, Blume, Hilaire, Jurowski

„Laurent Hilaire ist eine inter­na­tional hoch­ge­schätzte, bestens vernetzte Führungs­kraft und Künst­ler­per­sön­lich­keit“, sagte Blume. „Mit seinem großen Erfah­rungs­schatz und seiner heraus­ra­genden Exper­tise ist er genau der Rich­tige, den erfolg­rei­chen Weg des inter­na­tional renom­mierten Baye­ri­schen Staats­bal­letts fort­zu­führen und zugleich neue Akzente zu setzen.“

Der 59-jährige Hilaire tanzte in seiner aktiven Zeit an der Pariser Oper, deren Ballett­meister er 2005 wurde. 2017 über­nahm er die Ballett­di­rek­tion am renom­mierten Stanis­lawski und Nemi­ro­witsch-Dant­schenko Musik­theater in Moskau. Drei Tage nach Beginn des russi­schen Einmar­sches in die Ukraine legte er sein Amt nieder und reiste aus.

Zelensky gab Anfang April seinen Rück­tritt bekannt. „Private Fami­li­en­an­ge­le­gen­heiten“ forderten seine volle Aufmerk­sam­keit und Zeit, erklärte er. Medi­en­be­richten zufolge war der Ballett­di­rektor wegen seines Enga­ge­ments für eine russi­sche Stif­tung in die Kritik geraten, die ein russi­sches Kultur­zen­trum auf der annek­tierten Halb­insel Krim eröffnet hat.

Unter Zelen­skys Leitung habe das Baye­ri­sche Staats­bal­lett große künst­le­ri­sche Erfolge gefeiert und zahl­reiche welt­be­rühmte Ballett­stars nach München geholt, erklärte Kunst­mi­nister Blume. Er freue sich, dass mit Hilaire ein heraus­ra­gender Künstler für dessen Nach­folge gewonnen werden konnte.

Die Spiel­zeit 202223 der Baye­ri­schen Staats­oper steht unter dem Motto „Gesänge von Krieg und Liebe“. Insge­samt stehen zehn Opern-Neupro­duk­tionen und drei im Ballett auf dem Programm, sagte Staats­in­ten­dant . Gene­ral­mu­sik­di­rektor Vladimir Jurowski diri­giert die Eröff­nungs­pre­miere „Cosi fan tutte“ von , „Krieg und Frieden“ von Sergej Prokofjew und „Hamlet“ von Dean Brett. Zudem steht die Saison im Zeichen des 500-jährigen Jubi­läums des Baye­ri­schen Staats­or­ches­ters.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Wilfried Hösl