Killian Farrell, designierter Generalmusikdirektor am Staatstheater Meiningen

News | 05.09.2022

Staats­theater Meiningen findet neuen GMD

von Redaktion Nachrichten

5. September 2022

Der 28-jährige Killian Farrell wird neuer Gene­ral­mu­sik­di­rektor des Staats­thea­ters Meiningen. Mit dem gebür­tigen Dubliner sei es gelungen, „den Wunsch­kan­di­daten von Hofka­pelle und Thea­ter­lei­tung zu verpflichten“, sagte Inten­dant Jens Neun­dorff von Enzberg am Montag. Farrell wurde mit großer Mehr­heit unter mehr als 100 Kandi­daten ausge­wählt. Er über­nimmt den Posten zur Spiel­zeit 202324.

Killian Farrell

Killian Farrell

Farrell folgt auf Phil­ippe Bach, der seinen bis 2022 gelau­fenen Vertrag nicht verlän­gert hat. Der gebür­tige Schweizer hat die Meininger Hofka­pelle seit 2011 geleitet und will sich künftig neuen künst­le­ri­schen Heraus­for­de­rungen in seinem Heimat­land stellen. In der aktu­ellen Saison arbeitet das Staats­theater Meiningen mit Diri­genten wie Jona­than Brandani, Peter Ruzicka, Chin-Chao Lin, Anton Lubchenko, Phil­ippe Bach und Harish Shankar zusammen.

Farrell kam 2017 als Kapell­meister und Assis­tent des Gene­ral­mu­sik­di­rek­tors an das Theater Bremen. Seit 2021 ist er dort als erster Kapell­meister enga­giert. Er diri­giert in Bremen ein umfang­rei­ches Reper­toire, unter anderem die Première von Monte­verdis „L’Orfeo“ und die Wieder­auf­nahmen von „Die Liebe zu den drei Orangen“, „Werther“, „Tosca“, „Carmen“ und „Hänsel und Gretel“. Im September 2022 wird Farrell sein Debüt an der Semper­oper Dresden mit Mozarts „Die Zauber­flöte“ geben.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusam­men­ar­beit und seine musi­ka­li­schen Impulse“, erklärte der Meininger Inten­dant. Farrell wird der erste irische Gene­ral­mu­sik­di­rektor an einem deut­schen Staats­theater.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Andrew Bogard