Klaus Pierwoß (1942-2022)

News | 07.06.2022

Theater Bremen: Früherer Inten­dant Pierwoß gestorben

von Redaktion Nachrichten

7. Juni 2022

Der frühere Gene­ral­inten­dant des Bremer Thea­ters, , ist tot. Wie der Senat der Hanse­stadt am Montag mitteilte, starb Pierwoß am Sonntag. Er wurde 79 Jahre alt. „Er hat das Theater in den 13 Jahren seiner Inten­danz mit vollem Einsatz und höchst streitbar durch schwie­rige kultur­po­li­ti­sche Zeiten sicher manö­vriert – immer mit dem Ziel vor Augen, das Vier-Sparten-Haus in seiner Gesamt­heit zu erhalten“, erklärte Bürger­meister und Kultur­se­nator (SPD).

Klaus Pierwoß (1942-2022)

Klaus Pierwoß (1942–2022)

1942 im nieder­säch­si­schen Berge geboren, studierte Pierwoß in Köln, Berlin und Wien Thea­ter­wis­sen­schaft und Germa­nistik. 1971 wurde er Drama­turg am Landes­theater Tübingen und 1975 am Natio­nal­theater Mann­heim. Drei Jahre später kehrte er als Inten­dant nach Tübingen zurück. 1985 folgte er auf als Leiter des Kölner Schau­spiel­hauses.

Von 1994 bis 2007 leitete Pierwoß das Bremer Theater. Er formte das Haus zu einer über­re­gional geschätzten und aner­kannten Spiel­stätte, etwa durch zahl­reiche Musik­theater-Urauf­füh­rungen. Von 1995 bis 2003 stieg die Auslas­tung um 17 Prozent. Zum Ende seiner Amts­zeit wurde das Theater von der Zeit­schrift „Opern­welt“ zum „Opern­haus des Jahres“ gewählt. Pierwoß erhielt für sein „weit über das übliche Maß hinaus gehendes Enga­ge­ment“ das Bundes­ver­dienst­kreuz. Das 2007 in Theater Bremen umbe­nannte Haus machte ihn 2013 zum Ehren­mit­glied.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Jörg Landsberg