City of Birmingham Symphony Orchestra

News | 07.11.2022

City of Birmingham Symphony: Geschäfts­führer geht

von Redaktion Nachrichten

7. November 2022

Stephen Maddock tritt nach 23 Jahren als Geschäfts­führer des City of Birmingham Symphony Orchestra (CBSO) zurück. Er werde Ende April 2023 als Direktor an das Royal Birmingham Konser­va­to­rium wech­seln, gab Maddock am Montag bekannt. „Es war ein immenses Privileg, eine so wunder­bare Orga­ni­sa­tion seit mehr als zwei Jahr­zehnten zu leiten. Ich bin sehr stolz auf alles, was die CBSO-Familie in dieser Zeit erreicht hat“, sagte er.

City of Birmingham Symphony Orchestra

City of Birmingham Symphony Orchestra

Während Maddocks Amts­zeit habe das Ensemble seine Posi­tion als eines der besten Orchester der Welt ausge­baut, erklärte der Kura­to­ri­ums­vor­sit­zende David Burbidge. „Es tut uns leid, ihn zu verlieren.“ Man starte nun eine inter­na­tio­nale Suche nach einem Nach­folger. Um den Über­gang abzu­si­chern, wird Burbidge ein weiteres Jahr Kura­to­ri­ums­vor­sit­zender bleiben. Ursprüng­lich hatte er geplant, zum Jahres­ende aus dem Verwal­tungsrat auszu­scheiden.

Maddock hat beim CBSO mit den Chef­di­ri­genten Sakari Oramo (bis 2008), Andris Nelsons (2008–2015) und Mirga Grazi­nyte-Tyla (seit 2016) gear­beitet sowie mit den Ersten Gast­di­ri­genten Edward Gardner und Kazuki Yamada. Letz­terer wird im April 2023 Chef­di­ri­gent. In dieser Zeit haben das Orchester und seine Chöre 77 Tour­neen in 34 Länder auf vier Konti­nenten unter­nommen, zuletzt im Oktober eine USA-Reise. Das Ensemble hat mehr als 160 Werke zur briti­schen Erst­auf­füh­rung oder Welt­pre­miere gebracht. Die CBSO-Familie wuchs etwa um ein Jugend­or­chester (ab 2004) und einen Gemein­de­chor (2012). Im kommenden Jahr wird die neue Shire­land CBSO Academy in Sand­well eröffnet, den Angaben zufolge die welt­weit erste Musik­fach­schule ihrer Art, die in Part­ner­schaft mit einem großen Orchester konzi­piert wurde.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Hannah Fathers