Simone Young

News | 11.01.2024

Bayreu­ther Fest­spiele: Mehr Diri­gen­tinnen als Diri­genten

von Redaktion Nachrichten

11. Januar 2024

Bei den Bayreuther Festspielen 2024 werden erstmals mehr Frauen als Männer dirigieren. Simone Young übernimmt erstmals die Leitung des "Ring des Nibelungen". Sie folgt auf Philippe Jordan, der andere Verpflichtungen hat.

Bei den Bayreu­ther Fest­spiele werden in diesem Jahr erst­mals mehr Frauen als Männer am Diri­gen­ten­pult stehen. Mit Simone Young wird zum ersten Mal eine Diri­gentin den „Ring des Nibe­lungen“ in Bayreuth leiten, teilten die Veran­stalter am Donnerstag mit. Die Austra­lierin über­nimmt für Phil­ippe Jordan, der die Diri­gate wegen ander­wei­tiger Verpflich­tungen absagen musste.

Simone Young

Simone Young

Youngs Enga­ge­ment sei Fest­spiel­lei­terin Katha­rina Wagner bereits seit langem ein beson­deres Anliegen gewesen, hieß es. Andere Aufgaben hätten eine Zusam­men­ar­beit bisher jedoch nicht ermög­licht.

Die 112. Ausgabe der Fest­spiele wird am 25. Juli 2024 mit einer Neupro­duk­tion von „Tristan und Isolde“ unter der musi­ka­li­schen Leitung von Semyon Bychkov eröffnet. Wieder­auf­ge­nommen werden „Parsifal“ mit Pablo Heras-Casado am Pult, „Tann­häuser“ mit Nathalie Stutz­mann sowie „Der flie­gende Holländer“ unter der Leitung von Oksana Lyniv, die 2021 als erste Frau in 145 Jahren auf dem Grünen Hügel diri­giert hat.

Das von dem Kompo­nisten Richard Wagner (1813–1883) für seine Werke gegrün­dete Opern­fes­tival hat im vorigen Jahr mehr als 58.000 Besu­cher ange­zogen. Die Gesamt­aus­las­tung aller 31 Vorstel­lungen lag den Angaben zufolge bei 97 Prozent.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Klaus Lefebvre