Gewandhausdirektor Andreas Schulz

News | 13.12.2023

Gewand­haus Leipzig: Direktor Schulz bis 2028 bestä­tigt

von Redaktion Nachrichten

13. Dezember 2023

Der Stadtrat hat die Verlängerung des Vertrags von Andreas Schulz, dem Direktor des Leipziger Gewandhauses, bestätigt. Schulz bleibt damit bis zu seinem Ruhestand im Sommer 2028 im Amt.

Der Direktor des Leip­ziger Gewand­hauses, Andreas Schulz, bleibt drei weitere Jahre im Amt. Der Stadtrat bestä­tigte am Mitt­woch die Verlän­ge­rung seines Vertrages bis zu Schulz« Ruhe­stand im Sommer 2028, wie die Einrich­tung mitteilte. Danach fiel das Votum einstimmig und ohne Enthal­tungen aus. Zuvor hatte sich die Stadt­ver­wal­tung für die Vertrags­ver­län­ge­rung ausge­spro­chen.

Andreas Schulz

Andreas Schulz

Der 1961 im nieder­säch­si­schen Stelle gebo­rene Schulz ist seit 1998 Direktor des Leip­ziger Gewand­hauses und damit für das gesamte künst­le­ri­sche Manage­ment des Orches­ters und des Konzert­hauses verant­wort­lich. Zuvor wirkte er unter anderem beim Schleswig-Holstein Musik Festival, der Musik­hoch­schule Lübeck und als Geschäfts­führer des Bremer Konzert­hauses Die Glocke. In seiner bishe­rigen Amts­zeit in Leipzig arbei­tete Schulz mit drei Gewand­haus­ka­pell­meis­tern: Herbert Blom­stedt (1998–2005), Riccardo Chailly (2005–2016) und seit 2017 Andris Nelsons.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Eric Kemnitz