Mirga Gražinytė-Tyla

News | 14.05.2024

Zwei Diri­gen­tinnen über­nehmen für Thie­le­mann

von Redaktion Nachrichten

14. Mai 2024

Chef­di­ri­gent Chris­tian Thie­le­mann muss die Leitung der nächsten Konzerte der Säch­si­schen Staats­ka­pelle Dresden krank­heits­be­dingt abgeben. Statt seiner werden „zwei welt­weit führende Diri­gen­tinnen“ über­nehmen, wie das Orchester am Dienstag mitteilte. Betroffen ist auch die letzte Tournee in der Amts­zeit Thie­le­manns, der im Herbst als Gene­ral­mu­sik­di­rektor an die Berliner Staats­oper Unter den Linden wech­selt.

Mirga Gražinytė-Tyla, Marie Jacquot

Mirga Graži­nytė-Tyla, Marie Jacquot

Die Sympho­nie­kon­zerte an Pfingsten in Dresden sowie die Gast­kon­zerte am 29. Mai in Wien und 1. Juni in Hamburg leitet Mirga Graži­nytė-Tyla. Bei den Konzerten in Paris, Essen, Köln und noch­mals Wien springt Marie Jacquot ein.

Die Litauerin Graži­nytė-Tyla debü­tierte Ende vergan­genen Jahres am Pult der Staats­ka­pelle Dresden. Bei den kommenden Konzerten präsen­tiert sie ein leicht verän­dertes fran­zö­si­sches Programm. Solist ist der Pianist Lang Lang. Die Fran­zösin Jacquot, die die Staats­ka­pelle erst­mals im Advents­kon­zert 2022 diri­gierte, widmet sich heuer Werken von Richard Strauss und Johannes Brahms.

Anfang Juli gibt Thie­le­mann seine Abschieds­kon­zerte als Chef­di­ri­gent der Säch­si­schen Staats­ka­pelle mit der 8. Symphonie von Gustav Mahler. Ende August tritt der Italiener Daniele Gatti seine Nach­folge an.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Markenfotografie