Peter Ruzicka

News | 15.06.2022

Peter Ruzicka feiert Diri­gier­ju­bi­läum

von Redaktion Nachrichten

15. Juni 2022

Sein 50-jähriges Diri­gier­ju­bi­läum begeht Peter Ruzicka beim Deut­schen Symphonie-Orchester Berlin (DSO). Mit dem Konzert am (heutigen) Mitt­woch in der Berliner Phil­har­monie schlägt er einen Bogen von Alban Berg über Gustav Holst bis John Williams« „Star Wars“-Filmmusik. Zudem leitet er das von ihm selbst kompo­nierte Oboen­kon­zert „Aulodie“ mit dem Fran­zosen Fran­çois Leleux als Solist.

Peter Ruzicka

Peter Ruzicka

Der 1948 in Düssel­dorf gebo­rene Ruzicka war von 1979 bis 1987 Inten­dant des Radio-Symphonie-Orches­ters Berlin, dem heutigen DSO. Anschlie­ßend wirkte er in glei­cher Posi­tion an der Staats­oper Hamburg, später bei den Salz­burger Fest­spielen und von 2015 bis 2020 bei den Oster­fest­spielen Salz­burg. Als Diri­gent leitete er unter anderem das Concert­ge­bouw-Orchester Amsterdam, dessen Künst­le­ri­scher Berater er 1997 wurde, die Wiener Sympho­niker, die Staats­ka­pelle Dresden und viele andere Orchester im In- und Ausland. Ruzickas Kompo­si­tionen wurden von renom­mierten Klang­kör­pern und Diri­genten inter­pre­tiert. Seine Oper „Celan“ erlebte ihre Urauf­füh­rung 2001 an der Staats­oper Dresden, sein Musik­theater „Hölderlin“ 2008 an der Berliner Staats­oper. Bei der Welt­pre­miere von „Benjamin“ 2018 an der Hambur­gi­schen Staats­oper stand Ruzicka selbst am Pult.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Anne Kirchbach