MuseumsQuartier, Ausweichspielstätte des Theaters an der Wien

News | 15.10.2022

„Das schlaue Füchs­lein“ am Musik­Theater an der Wien

von Redaktion Nachrichten

15. Oktober 2022

Mit der Première von Leoš Janá­čeks „Das schlaue Füchs­lein“ feiert das Musik­Theater an der Wien am (heutigen) Samstag den Einstand in seiner Inte­rims­spiel­stätte, der Halle E im Muse­ums­Quar­tier. Zugleich gibt Stefan Herheim – seit Beginn der Spiel­zeit Inten­dant – sein Regie-Debüt am Haus. Als Füchsin Schlau­kopf ist die fran­zö­si­sche Sopra­nistin Mélissa Petit zu erleben, als Fuchs die slowa­ki­sche Mezzo­so­pra­nistin Jana Kuru­covà. Am Pult der Wiener Sympho­niker steht die litaui­sche Diri­gentin Giedrė Šlekytė.

MuseumsQuartier, Halle E

Muse­ums­Quar­tier, Halle E

Das Theater an der Wien – vom neuen Inten­danten in Musik­Theater an der Wien umbe­nannt – wird grund­sa­niert. Bis Herbst 2024 sollen die bauliche Substanz und die Haus­technik umfas­send verbes­sert sowie das Vorder- und das Hinter­haus reno­viert werden.

Die Kosten sind mit insge­samt 60,05 Millionen Euro veran­schlagt. Davon kommen 39 Millionen Euro aus dem Budget der Stadt Wien. Für den Rest gibt die Wien Holding ein Darlehen an die Verei­nigten Bühnen Wien. Das 1801 von Emanuel Schi­ka­neder errich­tete Theater an der Wien wurde zuletzt 1962 von Grund auf saniert. Seitdem gab es Teil­sa­nie­rungen und Instand­set­zungen haupt­säch­lich in spiel­freien Zeiten.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Herwig Prammer