Anja Harteros in "Tosca", Bayerische Staatsoper 2021

News | 17.01.2024

Anja Harteros sagt Auftritte an Baye­ri­scher Staats­oper ab

von Redaktion Nachrichten

17. Januar 2024

Die Sopranistin Anja Harteros wird 2024 nicht an der Bayerischen Staatsoper auftreten. Sie sagte alle Engagements für das Jahr ab. Die Gründe wurden nicht genannt.

Die Sopra­nistin Anja Harteros (51) wird in diesem Jahr nicht an der Baye­ri­schen Staats­oper zu erleben sein. „Schweren Herzens muss Anja Harteros alle Enga­ge­ments 2024 absagen“, teilte das Haus in München am Mitt­woch mit. Gründe wurden nicht genannt.

Anja Harteros in "Tosca", 2021

Anja Harteros in „Tosca“, 2021

Bei der Neupro­duk­tion der Puccini-Oper „Tosca“ ab Mai wird Eleo­nora Buratto die Titel­partie an Harteros« Stelle über­nehmen, hieß es weiter. Als Kundry in Wagners „Parsifal“ springt ab März die US-Ameri­ka­nerin Irene Roberts ein, die damit ihr Debüt an der Baye­ri­schen Staats­oper gibt.

Andere Auftritte wird Harteros nach jetzigem Stand unver­än­dert absol­vieren. Die Oper Zürich teilte auf Anfrage mit, die Sängerin sei dort nach wie vor fest einge­plant als Madda­lena di Coigny in einer konzer­tanten Neupro­duk­tion von Umberto Giord­anos „Andrea Chénier“ ab 7. Juli. Man habe „keine Absage von Frau Harteros erhalten“.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Wilfried Hösl