Enrique Mazzola

News | 18.05.2022

Bregenz: Enrique Mazzola wird Conductor in Resi­dence

von Redaktion Nachrichten

18. Mai 2022

Enrique Mazzola wird Conductor in Resi­dence bei den Bregenzer Fest­spielen. Mit der neu geschaf­fenen Posi­tion wolle man die Verbun­den­heit zu dem Diri­genten unter­strei­chen, teilten die Veran­stalter am Mitt­woch mit. Der in Barce­lona gebo­rene Italiener debü­tierte 2016 mit einem Orches­ter­kon­zert bei dem Festival. 2017 leitete er die Rossini-Oper „Moses in Ägypten“ im Fest­spiel­haus, 2019 gab er mit Verdis „Rigo­letto“ sein Debüt auf der Seebühne.

Enrique Mazzola

Enrique Mazzola

In diesem Jahr diri­giert Mazzola das Spiel auf dem See, Puccinis „Madame Butterfly“ in der Regie von . Zudem steht das erste Orches­ter­kon­zert mit den Wiener Sympho­ni­kern bei dem Fest­spiel­sommer auf dem Programm. 2023 wird Mazzola die Verdi-Oper „Ernani“ im Fest­spiel­haus diri­gieren und 2024 Webers „Der Frei­schütz“ auf der Seebühne.

Die Bregenzer Fest­spiele finden in diesem Jahr vom 20. Juli bis 21. August statt. Neben „Madame Butterfly“ auf der Frei­luft­bühne wird im Fest­spiel­haus die Oper „Sibi­rien“ von gezeigt. Außerdem präsen­tiert das Festival erst­mals zwei Opern­studio-Insze­nie­rungen in einer Saison. Regis­seur Jörg Lich­ten­stein bringt mit jungen Sänge­rinnen und Sängern Haydns „Armida“ im Theater am Korn­markt auf die Bühne. Bereits zwei Wochen vor Beginn der Fest­spiele feiert dort Rossinis „Die Italie­nerin in Algier“ Première.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Bregenzer Festspiele / Dietmar Mathis