Enrique Mazzola

News | 18.05.2022

Bregenz: Enrique Mazzola wird Conductor in Resi­dence

von Redaktion Nachrichten

18. Mai 2022

Der Dirigent Enrique Mazzola wird Conductor in Residence bei den Bregenzer Festspielen. Er debütierte 2016 und wird in Zukunft mehrere Opern dirigieren.

Enrique Mazzola wird Conductor in Resi­dence bei den Bregenzer Fest­spielen. Mit der neu geschaf­fenen Posi­tion wolle man die Verbun­den­heit zu dem Diri­genten unter­strei­chen, teilten die Veran­stalter am Mitt­woch mit. Der in Barce­lona gebo­rene Italiener debü­tierte 2016 mit einem Orches­ter­kon­zert bei dem Festival. 2017 leitete er die Rossini-Oper „Moses in Ägypten“ im Fest­spiel­haus, 2019 gab er mit Verdis „Rigo­letto“ sein Debüt auf der Seebühne.

Enrique Mazzola

Enrique Mazzola

In diesem Jahr diri­giert Mazzola das Spiel auf dem See, Puccinis „Madame Butterfly“ in der Regie von . Zudem steht das erste Orches­ter­kon­zert mit den Wiener Sympho­ni­kern bei dem Fest­spiel­sommer auf dem Programm. 2023 wird Mazzola die Verdi-Oper „Ernani“ im Fest­spiel­haus diri­gieren und 2024 Webers „Der Frei­schütz“ auf der Seebühne.

Die Bregenzer Fest­spiele finden in diesem Jahr vom 20. Juli bis 21. August statt. Neben „Madame Butterfly“ auf der Frei­luft­bühne wird im Fest­spiel­haus die Oper „Sibi­rien“ von gezeigt. Außerdem präsen­tiert das Festival erst­mals zwei Opern­studio-Insze­nie­rungen in einer Saison. Regis­seur Jörg Lich­ten­stein bringt mit jungen Sänge­rinnen und Sängern Haydns „Armida“ im Theater am Korn­markt auf die Bühne. Bereits zwei Wochen vor Beginn der Fest­spiele feiert dort Rossinis „Die Italie­nerin in Algier“ Première.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Bregenzer Festspiele / Dietmar Mathis