Jakub Hrůša, designierter Musikdirektor des Royal Opera House London

News | 18.10.2022

Hrůša wird Musik­di­rektor am Royal Opera House London

von Redaktion Nachrichten

18. Oktober 2022

Das Londoner Royal Opera House hat den tsche­chi­schen Diri­genten Jakub Hrůša zu seinem neuen Musik­di­rektor ernannt. Der 41-Jährige werde das Amt im September 2025 antreten, teilte Geschäfts­führer Alex Beard am Dienstag mit. Hrůša folgt auf Antonio Pappano, der das Haus im September 2024 nach dann 22 Jahren verlässt.

Jakub Hrůša

Jakub Hrůša

„Jakub bringt seine eigenen Quali­täten als außer­ge­wöhn­li­cher Musiker und natür­li­cher Anführer ein, um auf (Pappanos) Leis­tungen mit dem Team der Royal Opera aufzu­bauen und ein wach­sendes Publikum in diesem Land und auf der ganzen Welt mit dieser außer­ge­wöhn­li­chen und trans­for­ma­tiven Kunst­form zu inspi­rieren“, sagte Beard. Hrůša über­nehme mit sofor­tiger Wirkung die Posi­tion des desi­gnierten Musik­di­rek­tors. In der Saison 202425 teilen sich Hrůša und Pappano die Verant­wor­tung des Hauses und werden als beson­dere Gast­di­ri­genten auftreten.

Hrůša sagte, nach zwei Produk­tionen als Gast­di­ri­gent freue er sich auf die zukünf­tige Zusam­men­ar­beit mit der Royal Opera. „Ich habe immer von einer lang­fris­tigen Bezie­hung zu einem Haus geträumt, in dem man die höchsten Stan­dards in der Oper errei­chen kann.“ London sei nicht nur ein Ort, an dem er gerne gelebt und gear­beitet habe, „sondern wird mir jetzt als meine wahre künst­le­ri­sche Heimat im Bereich der Oper wert­voll sein“.

1981 im tsche­chi­schen Brünn geboren, ist Hrůša seit 2016 Chef­di­ri­gent der Bamberger Sympho­niker. Dort steht er bis September 2026 unter Vertrag, und es gebe eine Reihe von Plänen für inter­na­tio­nale Auftritte mit dem Orchester in den kommenden Jahren, hieß es. Man gratu­liere ihm zu seiner „neuen, groß­ar­tigen Aufgabe an einem der inter­na­tional führenden Opern­häuser“. Inten­dant Marcus Rudolf Axt erklärte: „Ich habe Jakub Hrůša selbst erst kürz­lich in London erleben dürfen und bin mir sicher, dass er dort in ähnli­cher Weise »am rich­tigen Platz« sein wird, wie dies auch bei uns in Bamberg der Fall ist.“

Hrůša wirkt auch als Erster Gast­di­ri­gent der Tsche­chi­schen Phil­har­monie und des Orchestra dell’­Ac­ca­demia Nazio­nale di Santa Cecilia in Rom. Beim Royal Opera House wird er der siebte Musik­di­rektor nach Karl Rankl, Rafael Kubelík, Sir Georg Solti, Sir Colin Davis, Bernard Haitink und Antony Pappano.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Marian Lenhard