Opernhaus Chemnitz

News | 20.01.2023

Regie­wechsel in Chem­nitzer „Freischütz“-Produktion

von Redaktion Nachrichten

20. Januar 2023

Elisa­beth Stöppler hat die Regie in Webers „Der Frei­schütz“ an der Oper Chem­nitz aus persön­li­chen Gründen zurück­ge­geben. Die Thea­ter­lei­tung äußerte am Freitag großes Bedauern, aber auch Verständnis. Die Insze­nie­rung werde von Bühnen­bild­nerin Annika Haller fort­ge­führt, die mit Stöppler an der Produk­tion zusam­men­ge­ar­beitet hat. Die Première soll wie geplant am 29. April 2023 statt­finden.

Opernhaus Chemnitz

Opern­haus Chem­nitz

Das Krea­tiv­team wird durch Wilfried Buch­holz ergänzt, der sowohl drama­tur­gi­sche als auch bühnen­bild­ne­ri­sche Aufgaben über­nehmen wird. Das Kostüm­bild liegt unver­än­dert in der Verant­wor­tung von Gesine Völlm.

Zuletzt hat Stöppler am Theater Chem­nitz Wagners „Tristan und Isolde“ insze­niert (2021). Für ihre „Götterdämmerung“-Produktion vom selben Kompo­nisten 2018 wurde die Regis­seurin mit dem Thea­ter­preis Der Faust ausge­zeichnet. Man bleibe ihr weiterhin eng verbunden, mögliche künf­tige Projekte seien im Gespräch, hieß es.

© MH – Alle Rechte vorbe­halten.

Fotos: Nasser Hashemi